merhavenerin ist Spiegel-Bestseller-Autorin

© Arnd Hartmann

28 Jahre jung und hat zwei Spiegel-Bestseller geschrieben: Die Bremerhavener Autorin Ayla Dade ist in mehreren Genres erfolgreich.

Junge Bremerhavenerin ist Spiegel-Bestseller-Autorin

Die Bremerhavenerin Ayla Dade (28) ist Spiegel-Bestseller-Autorin. Ihre romantischen Romane haben sich zehntausendfach verkauft. Das neue Buch ist mystisch.

Plötzlich Bestseller-Autorin

Wiedersehen mit Ayla Dade nach zwei Jahren: Junge Bremerhavenerin ist auf Buchmesse gefragt

Das Buch „Like Ice we Break“ erscheint am 9. November, doch Eis hat die Bremerhavenerin Ayla Dade schon gebrochen. Sie kommt von der Frankfurter Buchmesse zurück, darf sich Spiegel-Bestseller-Autorin nennen. Bald soll im Alltag mehr Sonne scheinen.

Beim Interview mit der NORDSEE-ZEITUNG vor zwei Jahren war sie noch brünett und hat neben dem Schreiben eifrig Jura studiert.

Jetzt hat eine etwas blondere Ayla Dade aus Bremerhaven den Uni-Teil des Studiums abgeschlossen und könnte sich zum Staatsexamen anmelden. Familienrichterin werden, wie sie es vorhatte. Doch sie hat stattdessen ihr Hobby zum Beruf gemacht: Die 28-Jährige kommt gerade von der Buchmesse in Frankfurt zurück und darf sich „Spiegel-Bestseller-Autorin“ nennen.


Plötzlich auf der Spiegel-Bestseller-Liste

Erste Erfolge hatte sie schon in jungen Jahren mit dem Dreiteiler „Haunted“, der in New York an der Uni spielt. In den zwei Jahren, mitten in der Corona-Pandemie, hat sie sich eine Agentur gesucht und neue Buchideen vorgestellt.

Der große Verlag Random/Penguin hat bei der Idee der „Winter Dreams“-Romantik-Romane im winterlichen Aspen angebissen und die Jung-Autorin schrieb in Rekordzeit zwei abgeschlossene Bände der Reihe. „Like Snow we Fall“, „Like Fire we Burn“.

Noch bevor am 9. November „Like Ice wie Break“ erscheint, hat Ayla Dade das Eis gebrochen: Sie schaffte es mit beiden Büchern auf die Spiegel-Bestseller-Liste. Bisher etwa 70.000 Mal haben sich die Bücher verkauft, sagt Dade, die den Erfolg gar nicht fassen kann.

„Als ich bei Thalia einen Buchtisch bekommen habe, bin ich hingelaufen und hab ihn fotografiert“, erinnert sie sich. Offenbar war die Flucht in eine verschneite Kleinstadt das, was Leserinnen zwischen 14 und 30 Jahren gesucht haben.

„Die Bücher sind cosy“, sagte Dade: süße Häuser, verschneite Berge inmitten idyllischer Harmonie, hinter der sich melancholische Herzen verstecken.

Während sie in dieser Reihe den vierten Roman in Planung ist, hat die strukturiert und nach einem „Plot“-System schreibende Jungautorin schon ein neues Projekt.


Autogramme schreiben bei der Buchmesse

Pünktlich zum Buchmesse-Sonnabend ist beim Carlsen-Verlag „The Witches of Silent Creek 1: Unendliche Macht“ erschienen. Ein ganz anderer, düsterer Fantasy-Liebesroman über die Geheimnisse der Hexenzirkel einer magischen Küstenstadt.

Magisch war auch das Messe-Erlebnis: Ungläubig blickte die ehemalige Lloyd-Gymnasiastin auf lange Schlangen, die sich zur Signierstunde bildeten.

Teilen konnte sie das Erlebte mit einer anderen Bremerhavener Jung-Autorin - Ada Bailey („The Crown between us“) war auch vor Ort.

Als Dade wie früher selbst mal über die Messe laufen wollte, wie sie es früher als Bloggerin oft getan hat, kam sie nicht weit: Denn jemand, dem wegen seiner Bücher mehr als 11.000 Menschen bei Instagram folgen, bleibt nicht unerkannt.

„Ständig wurde ich angehalten für Autogramme und Fotos“, sagt Dade. Das sei einerseits toll gewesen, aber auch seltsam. Auch, weil viele Menschen das Bedürfnis hatten, sie zu berühren. „Manche Mädchen sind sogar in Tränen ausgebrochen“, schildert Dade und man spürt, dass sie diese Seiten des Erfolgs noch nicht richtig greifen kann.


Social Media bringt auch Schattenseiten

So jung, so erfolgreich - die Schattenseite der auch durch Social Media erreichten Aufmerksamkeit kennt die Bremerhavenerin auch. Man müsse viel aushalten, sich mit Negativ-Kritik auseinandersetzen oder werde im Netz mit persönlicher, unsachlicher Kritik konfrontiert. Obwohl sie glaubt, mittlerweile „immun“ gegen diese Einflüsse zu sein, hat ihre Agentin ihr abgeraten, in den ersten Wochen nach Erscheinen des neuen Buches Rezensionen zu lesen.

Volle Unterstützung hat das Nesthäkchen Dade von der Familie - zwei Brüder und zwei Schwestern stehen hinter ihr und ihre Mutter liest alle Werke noch als Worddatei und ist wohl unglaublich stolz.

Die enge Verbundenheit mit der Familie wird sie auch immer wieder nach Bremerhaven ziehen, auch, wenn ihr Verlobter Jannick und sie umziehen wollen: Sie möchten bald unter der Sonne Mallorcas leben, Ayla Dade spricht bereits Spanisch.

„Dort habe ich bei Urlauben viele andere Selbstständige kennengelernt, während in Bremerhaven doch mehr Angestellte leben“, nennt sie neben dem Wetter einen weiten Grund. Eine Zukunft mit Jura ist in die Ferne gerückt, aber als Sicherheit da. Und eine Sache steht aus: Obwohl ihre Romane in New York und Aspen spielen, ist sie nie in den USA gewesen. Das möchte die Bremerhavener Jung-Autorin unbedingt ändern.

merhavenerin ist Spiegel-Bestseller-Autorin

© Ayla Dade

Die Bremerhavenerin hat während der Frankfurter Buchmesse viele Bücher signiert.

Bücher von Ayla Dade

New-York-University-Reihe:

Haunted Love - Perfekt ist Jetzt

Haunted Trust - Perfekt war Gestern

Haunted Deal – Perfekt für Immer

Winter-Dreams-Reihe:

Like Snow We Fall

Like Fire We Burn

Like Ice We Break (ab 9. November, weitere angekündigt)

The Witches of Silent Creek-Reihe:

Unendliche Macht

merhavenerin ist Spiegel-Bestseller-Autorin

© Arnd Hartmann

Dades Fantasy-Roman ist im Oktober erschienen, ein neuer Romantik-Roman folgt Anfang November.

0 Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.