Eine Garde nimmt an der Karnevalssitzung von Fußball Bundesligist 1. FC Köln teil.

Der Vorverkauf für Karnevalssitzungen und -partys der neuen Session läuft bislang nur schleppend.

Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Deutschland und die Welt

Katerstimmung vorm Karnevalsstart: Schleppender Kartenverkauf

Von dpa
6. November 2022 // 15:00

Angesichts von Energiekrise und Inflation sind viele Verbraucher derzeit sparsam. Das macht sich auch im Karneval bemerkbar.

Vereine sind in Sorge

Schon lange bevor in den Karnevalshochburgen die jecke Zeit beginnt, startet der Run auf die Karten für die großen Sitzungen und Partys - normalerweise. Doch dieses Mal ist es anders - und das, obwohl die närrischen Fans nach zwei Jahren Corona-Pause jetzt mal wieder richtig aufdrehen könnten. Der Kartenvorverkauf für die am 11.11. startende Session läuft schleppend. Wegen der Wirtschaftskrise warten viele Jecken erst einmal ab. Die Vereine sind in Sorge.

Angst vor hohen Energiekosten

«Wir haben bislang etwa 25 bis 30 Prozent weniger Karten verkauft als vor der Pandemie», sagt etwa der Präsident der altehrwürdigen Kölner «Nippeser Bürgerwehr», Michael Gerhold. «Die Menschen wissen nicht, welche Kosten wegen der Inflation und Energiekrise tatsächlich auf sie zukommen.» Auch die Angst vor Corona sei häufig noch ein Bremsklotz. «Deshalb entscheiden sich viele Leute deutlich kurzfristiger, ob sie sich Karten kaufen. Das sind wir so gar nicht gewohnt.» (dpa/dm)

Immer informiert via Messenger
Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
46 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger