Annabel Oelmann

„Wir machen uns für die Rechte der Verbraucher:innen in Bremen und Bremerhaven weiterhin konsequent stark“, verspricht Dr. Annabel Oelmann, Vorständin der Verbraucherzentrale Bremen.

Foto: Verbraucherzentrale Bremen

Bremerhaven
Anzeige

Bremerhaven

Sechs Jahrzehnte im Einsatz für die Rechte der Verbraucher

5. Dezember 2022 // 08:45

Die Verbraucherzentrale Bremen feiert Geburtstag: Seit 60 Jahren finden die Menschen hier Rat und Hilfe.

Anzeigen

Energie und Ernährung

Als letztes Bundesland bekam Bremen 1961 eine Verbraucherzentrale. 1962 startete die Beratung. In den Anfangsjahren war Rat in Haushaltsangelegenheiten gefragt, heute sind es Probleme mit Mobilfunkverträgen oder Inkassounternehmen. „Dauerbrenner“ sind Themen aus den Bereichen Energie und Ernährung.

„Wir blicken zurück auf 60 ereignisreiche Jahre“, sagt Annabel Oelmann, Vorständin der Verbraucherzentrale Bremen. Verbraucherschutz hat stark an Bedeutung gewonnen. Die Verbraucheraufklärung begann vor sechzig Jahren in Bremen mit „klassischen Hausfrauenthemen“, wie Kochen, Elektrogeräteauswahl für den Haushalt und gesunder Ernährung. Die Zeiten änderten sich. Zum Start der Beratungen im Jahr 1962 war ein Festnetz-Telefonanschluss nur wenigen Haushalten vorbehalten und lange Zeit gab es nur einen einzigen Telekommunikationsanbieter am Markt.

Anzeigen

Unabhängige Beratung

In den letzten Jahrzehnten ist die Welt deutlich komplexer geworden. Globalisierung, Liberalisierung und Digitalisierung haben sich massiv verändert. Heute sind Festnetztelefon, Mobiltelefon und Internet fast in jedem Haushalt selbstverständlich. „Die Beratungsthemen haben sich im Laufe der Jahre gewandelt und das Bedürfnis der Bürger nach unabhängiger Beratung ist gestiegen. Die Beratung bei Problemen rund um Telekommunikation, beispielsweise zu langsames Internet, ist bei uns besonders stark nachgefragt“, so Annabel Oelmann, seit 2016 Vorständin der Verbraucherzentrale Bremen. Neue Finanzprodukte, wie ethisch ökologische Geldanlagen, sind gefragt und bei steigenden Energiepreisen und Nachhaltigkeitsbewusstsein hat Energiesparen weiterhin eine hohe Bedeutung.

Wichtige Aufgabe

„60 Jahre heißt auch 60 Jahre im Einsatz für die Bremerinnen und Bremer. Der Verbraucherschutz wird auch in Zukunft eine herausragende Rolle spielen. Die Verbraucherzentralen werden insofern weiterhin eine wichtige Aufgabe erfüllen müssen, worin wir sie gerne tatkräftig unterstützen“, sagt Claudia Bernhard, Bremer Senatorin für Gesundheit, Verbraucherschutz und Frauen. „Wie wandelbar und unverzichtbar sie dabei sein kann, hat die Verbraucherzentrale Bremen nicht zuletzt in der Corona-Pandemie gezeigt. Mit neuen, digitalen Angeboten und Beratungsmöglichkeiten konnte selbst in der Pandemie eine gute Beratung sichergestellt werden“, so Claudia Bernhard. Seit 60 Jahren reagiert die Verbraucherzentrale Bremen schnell und kompetent auf Krisen. Die Beraterinnen und Berater bieten den Menschen in Bremen und Bremerhaven jederzeit Hilfe und unabhängige Information. Ob bei der Reaktorkatastrophe 1986 in Tschernobyl, beim BSE-Skandal ab 2000 oder in der aktuellen Corona-Pandemie.

„Krisenzeiten sind Zeiten, in denen Verbraucher besonders verletzlich sind“, erläutert Annabel Oelmann. Auch die Corona-Pandemie fordert die Menschen heraus. „Wir wurden von Anfragen regelrecht überrannt“, so Annabel Oelmann. Ein Kraftakt, der nur dank hoher persönlicher Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter:innen bewältigt werden konnte.

Breites Themenspektrum

Die Verbraucherzentrale ist im Land Bremen eine Institution. Sie ist unabhängig und das wissen die Bürgerinnen und Bürger in Bremen und Bremerhaven. Das breite Themenspektrum ist in den sechs Jahrzehnten stetig gewachsen. „Der Verbraucherschutz hat stark an Bedeutung gewonnen und ist gefragter denn je – deshalb lautet unser Motto für die Zukunft: „Volle Kraft voraus!“ Aufdecken. Anklagen. Ändern“, sagt Annabel Oelmann und ergänzt: „Egal ob bei Einkauf oder Vertragsschluss, wir informieren und beraten Verbraucher zu zahlreichen Herausforderungen des Verbraucheralltags. Wir treten unfairen Geschäftspraktiken entgegen und setzen uns auf politischer Ebene für einen besseren Verbraucherschutz ein.“

In den 1980er Jahren war der knallorangene VW Bulli als Beraterfahrzeug bekannt. Heute gibt es Infozentren in Bremen-Mitte und Bremerhaven sowie zusätzlich wöchentliche, kostenlose Quartiersberatungen in den Stadtteilen: Huchting, Huckelriede, Gröpelingen, Hemelingen, Obervieland, Schweizer Viertel und Bremerhaven-Lehe. (vk)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
529 abgegebene Stimmen