jen in Bremerhaven gesperrt werden müssen

© Lothar Scheschonka

Die städtischen Kajen sind auf dem Prüfstand. Auch am Rickmerskran.

Welche Kajen in Bremerhaven gesperrt werden müssen

In Bremerhaven ist ein Teil der städtischen Kajen marode. Ein Kataster bewertet die aktuellen Schäden und schätzt Sanierungskosten.

So steht es um die Kajen

Das Kataster der BEG zeigt, welche Kajen den größten Sanierungsbedarf haben

Bis Mai will die Stadt ein Konzept zur Sanierung der städtischen Kajen vorlegen. Ein Blick ins Kataster der BEG zeigt, wie Experten den Zustand der Anlagen bewerten. Einige Abschnitte werden in den nächsten Tagen wohl gesperrt werden.

Die Stadt Bremerhaven ist Eigentümerin der Kajen entlang der Geeste und im Handelshafen. Obwohl es sich nur um sechs Kilometer Ufer und 2,6 Kilometern Kajenlänge handelt, kostet die Sanierung Millionen.

Welche Kajen sind kaputt, welche in Ordnung? Darüber gibt das Kajenkastaster, erstellt von der Bremerhavener Entsorgungsgesellschaft (BEG) Auskunft.

Der Zustand der Uferanlagen wird in drei Schadensklassen bewertet von 1 (derzeit kein Handlungsbedarf) über 2 (Sanierung langfristig erforderlich) bis zu Stufe 3 (Sanierung kurz- bis mittelfristig erforderlich).

Dazu werden Schäden und mögliche Sanierungsvarianten beschrieben.

Die im Kataster genannten Kosten sind Schätzkosten aus 2020. Damals ging die Bremerhavener Entsorgungsgesellschaft (BEG), beauftragt vom Entsorgungsbetrieb Bremerhaven, von rund 54 Millionen Euro Gesamtkosten aus.

Neuste Entwicklung in dieser Angelegenheit: Die Aufsichtsbehörde (Untere Wasserbehörde Stadt Bremerhaven) will jetzt kurzfristig alle Kajen, die seit 2015 und 2020 erneut mit „3“ eingestuft worden sind, prüfen und je nach Zustand aus Sicherheitsgründen sperren lassen.

jen in Bremerhaven gesperrt werden müssen

© Lothar Scheschonka

Hier gab es bereits Sperrungen: Kaje am Kanuverein.


Die Kajen im Überblick

Kaje Rickmerskran: Stufe 3
65 Meter
Stahlbetonplatte auf Betonbalken und Pfahlrost Schaden an der Oberfläche, Verbund beeinträchtigt, Gründung wahrscheinlich geschwächt.
Sanierung: 300.000 Euro.

Lange-Dock: Stufe 3
Schwerlastwand auf Holzpfahlrost Mauerwerksausbrüche, Risse
Sanierung: durch Neuaufsetzen des Mauerwerks: 160.000 Euro

jen in Bremerhaven gesperrt werden müssen

© Lothar Scheschonka

Das Lange-Dock hat ebenfalls Dringlichkeit.

Kaje Altenheim „Amarita“ bis City-Port: Stufe 3
480 Meter
Gemauerte Schwerlastwand auf Holzpfahlrost Mauerwerksausbrüche, multiple Risse, schadhafte Auflager
Sanierung: durch vorgesetzte Spundwand 25 Millionen Euro.

Kaje Kanuverein Unterweser: Stufe 3
22 Meter städtisch und 13 Meter privat
Gemauerte Schwerlastwand auf Holzpfahlrost Mauerwerkausbrüche, Materialabtrag, Versackungen landseitig
Sanierung durch vorgesetzte Stahlspundwand (1,45 Millionen Euro), alternativ: Rückbau und Böschung 500.000 Euro

Kaje Alter Vorhafen/Weserterrassen: Stufe 3
265 Meter
Stahlspundwand mit Betonholm und auf 25 Meter Treppenanlage als Schwerlastwand Starke Korrosion, Lochfraß, korrodierte Rückverankerung, Deformationen der Spundwand, Versackung der Oberflächenbefestigung usw.

Sanierung durch vorgesetzte Spundwand: 11,5 Millionen Euro.

jen in Bremerhaven gesperrt werden müssen

© Lothar Scheschonka

Dringender Handlungsbedarf besteht an den Weserterrassen.

Kaje Geestepromenade/ Werftstraße: Stufe 2 und 3
80 Meter
Stahlspundwand mit Stahl/Betonholm
erheblicher Lochfraß und Versackungen sichtbar
Sanierung durch vorgesetzte Spundwand (3,4 Millionen Euro), alternativ Böschung: 750.000 Euro.

Kaje Kapitänsviertel: Stufe 2 und 3
110 Meter
Holzpfahlreihe und Stahlbetonwand auf Holzpfahlrost Starke Fäulnis an Pfählen, Betonschäden, Versackungen
Sanierung: Ersatz der Holzpfähle (720.000 Euro), durch vorgesetzte Spundwand (2,9 Millionen Euro), alternativ Böschung 800.000 Euro.

Kaje An der Geeste: Stufe 2
230 Meter
Stahlspundwand mit Vorhangfassade Korrosion über Gewässersohle, Versiegelung der Treppen schadhaft
Sanierung: Abstrahlen, konservieren, versiegeln: 3,4 Millionen Euro.

Kaje Wassersportverein untere Geeste: Stufe 1
40 Meter
Stahlspundwand mit Stahlholm

Kaje an der Eishalle: Stufe 1
74 Meter
Stahlspundwand mit Stahlholm

Wencke-Dock: Stufe 1
120 Meter
Einfahrten als Schwerlastwand auf Holzpfahlrost, Kaje aus Stahlspundwand

Kaje Alter Vorhafen/Strandbad: Stufe 1
130 Meter
Stahlspundwand mit Stahlholm

Zum Artikel

Erstellt:
23. September 2022, 14:40 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

0 Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.