Eine Frau hält ein altes Mobiltelefon in der Hand.

Vor 30 Jahren haben die ersten Mobiltelefone eine neue Epoche im Kommunikationszeitalter eingeleitet.

Foto: dpa/Achim Scheidemann

Netzwelt

Ein neues Zeitalter: Vom „Knochen“ bis zum Smartphone

Autor
Von nord24
27. Juni 2022 // 09:04

Vor 30 Jahren haben die ersten Mobiltelefone eine neue Epoche im Kommunikationszeitalter eingeleitet. Heute hat fast jeder ein Smartphone.

Vor 30 Jahren

Im Sommer 1992 ging die Telekom mit dem D1-Netz an den Start. Kurz vorher startete der Mannesmann-Konzern mit dem D2-Netz. Das war die Geburt der digitalen Mobilfunknetze. Zunächst fehlten aber die Mobiltelefone. Im April 1993, also ein knappes Jahr nach dem Start, waren aber immerhin schon mehrere hunderttausend Teilnehmer in den beiden D-Netzen unterwegs.

Ein neuer Kommunikationsweg

Als die Preise sanken, machte ein neuer Dienst die Mobiltelefone insbesondere für junge Leute attraktiv: die SMS. Die erste SMS mit der Botschaft „Merry Christmas“, also „Frohe Weihnachten“, ging am 3. Dezember 1992 an einen Vodafone-Mitarbeiter.

Der Durchbruch des Smartphones

Als ein einschneidender Moment in der Geschichte des digitalen Mobilfunks erwies sich die Premiere des iPhones im Jahr 2007. Das erste iPhone verhalf mit innovativen Funktionen und einer neuartigen Bedienoberfläche den Smartphones zum Durchbruch.

Zwei Anschlüsse pro Person

Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Mobilfunkanschlüsse in Deutschland auf 161 Millionen, so dass rein rechnerisch auf jeden Menschen knapp zwei Anschlüsse kommen. (dpa/wei)

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
733 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger