Ein Passant fotografiert eine Büste des Duisburger "Tatort"-Kommissars Schimanski.

Der von Götz George gespielte legendäre Duisburger „Tatort“-Kommissar Horst Schimanski ist in Duisburg-Ruhrort mit einer Bronzebüste geehrt worden. Die „Schimmi“-Büste wurde in der Horst-Schimanski-Gasse enthüllt.

Foto: Gambarini/dpa

Promis

Büste erinnert an „Tatort“-Kommissar Schimanski

Autor
Von nord24
18. September 2022 // 09:00

Mit einer Bronzebüste wird der von Götz George gespielte legendäre Duisburger "Tatort"-Kommissar Horst Schimanski jetzt in Duisburg-Ruhrort geehrt.

Büste steht in der Nähe des ersten fiktiven Tatortes

Die Büste steht unweit des ersten fiktiven Tatorts des TV-Ermittlers. Die von der Duisburger Künstlerin Carolin Höbing geschaffene und von dem Galeristen Gernot Schwarz finanzierte „Schimmi"-Büste wurde in der Horst-Schimanski-Gasse enthüllt. Sie war im Januar zunächst im Foyer des Rathauses ausgestellt worden.

„Schimmi“ ist ein touristisches Highlight

Der erste Schimanski-„Tatort“ von 1981 heißt „Duisburg-Ruhrort“. In dem Stadtteil mit Binnenhafen liegen zahlreiche Drehorte. So dreht sich der erste Fall des Kult-Ermittlers um eine Leiche, die im Hafen gefunden wird. Heute werden Stadttouren auf den Spuren „Schimmis“ angeboten. Diese seien zu einem touristischen Highlight geworden, sagte die Bezirksvertreterin Heike Krause (SPD). Der Kommissar ist Symbolfigur und Werbeträger für die Stadt geworden, neben der nach ihm benannten Gasse gibt es auch Kaffeetassen oder T-Shirts. Schimanski wurde von dem 2016 verstorbenen Schauspieler Götz George dargestellt. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
526 abgegebene Stimmen