James Cameron, Regisseur aus Kanada, kommt zur Weltpremiere des Films «Avatar: The Way of Water»

Vorige Woche war der gebürtige Kanadier noch bei der Weltpremiere in London dabei.

Foto: Vianney Le Caer/dpa

Promis

James Cameron hat Corona und verpasst Hollywood-Premiere

Autor
Von nord24
13. Dezember 2022 // 22:00

Die Hollywood-Premiere von „Avatar: The Way of Water“ muss wegen eines positiven Corona-Tests ohne Regisseur James Cameron stattfinden.

Isolation in Los Angeles und Online-Schalte

Er könne nicht zu seiner eigenen Premiere am Montagabend gehen, sagte der 68-Jährige dem Filmportal „Deadline.com“. Er sei zuletzt von Tokio nach Los Angeles gereist und isoliere sich dort nun. Ein Disney-Sprecher teilte US-Medien mit, dass es Cameron trotz der Corona-Infektion gut gehe. Er werde per Online-Schalte an Veranstaltungen teilnehmen. Vorige Woche war der gebürtige Kanadier bei der Weltpremiere in London dabei.

Drei weitere „Avatar“-Filme geplant

Mit „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ (2009) schuf Cameron den finanziell erfolgreichsten Film der Geschichte. 2017 begann er mit der gleichzeitigen Arbeit an vier weiteren „Avatar“-Filmen. Die weiteren Teile sollen 2024, 2026 und 2028 anlaufen. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
579 abgegebene Stimmen