Die „Astor“ war hundertemale zu Gast an der Columbuskaje. Die Aufnahme entstand 2015, als der Hafenlotse unterwegs war zum Schiff, um es anzulegen.

Die „Astor“ war hundertemale zu Gast an der Columbuskaje. Die Aufnahme entstand 2015, als der Hafenlotse unterwegs war zum Schiff, um es anzulegen.

Foto: Eckardt

Schiffe & Häfen

„Astor“: Abwracker erhält den Zuschlag

29. Oktober 2020 // 07:00

An der Columbuskaje war sie jahrelang eines der beliebtesten Schiffe: die „Astor“. Nun wird das Kreuzfahrtschiff vermutlich verschrottet.

Preis gilt als Schnäppchen

Für umgerechnet nicht einmal 1,5 Millionen Euro soll ein Abwracker das Schiff in England ersteigert haben.

Noch ein Schiff versteigert

Auch die erst vor einem Jahr in Bremerhaven getaufte „Vasco da Gama“ wurde versteigert: für nur 9,5 Millionen Euro ging der Zuschlag an einen griechischen Reeder.

Corona-Krise

Der Eigner beider Schiffe hatte wegen der Corona-Krise Insolvenz anmelden müssen.

Stammgast in Bremerhaven

Die „Astor“ lag mehr als 30 Jahre lang jeden Sommer am Bremerhavener Kreuzfahrtterminal.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
300 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger