Reedereien mit mehr als 20 Schiffen in der Flotte seien Vorreiter bei Klimathemen.

Reedereien mit mehr als 20 Schiffen in der Flotte seien Vorreiter bei Klimathemen.

Foto: picture alliance/dpa/PA Wire

Schiffe & Häfen

Deutsche Reeder stehen Klimazielen skeptisch gegenüber

18. November 2021 // 13:55

Die absehbar schärferen EU-Klimaziele („Fit for 55“) stoßen in der deutschen Schifffahrtsindustrie auf große Skepsis.

Utopische Ziele

Nur in jedem dritten Schifffahrtsunternehmen werde das Ziel für erreichbar gehalten, die CO2-Emissionen bis 2030 im Vergleich zu 1990 um mindestens 55 Prozent zu reduzieren.

Das ergab eine Umfrage des Beratungsunternehmens PricewaterhouseCoopers (PwC).

Maßnahmen um Schadstoffemissionen zu verringern

Knapp jede zweite Reederei gab an, dass man im Unternehmen verbindliche Maßnahmen plane, um Schadstoffemissionen in den kommenden Jahren zu reduzieren. Jede dritten Reederei gibt an, bereits Maßnahmen zur Emissionsreduktion umzusetzen.

Reedereien Vorreiterrolle

In der Minderheit sind indes die Unternehmen, die andere Treibstoffe als Schiffsdiesel nutzen. Die Studie ergab, das die größeren Reedereien mit mehr als 20 Schiffen in der Flotte „Vorreiter“ bei Umwelt- und Klimathemen sind. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
614 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger