Ein Spaziergänger schaut vom Deich aus auf den Jade-Weser-Port.

Die Containerbrücken am Jade-Weser-Port werden erhöht.

Foto: Sina Schuldt/dpa (Archiv)

Schiffe & Häfen

Für Automatisierung: Eurogate investiert Millionen in Jade-Weser-Port

Autor
Von nord24
17. Dezember 2021 // 16:56

Für einen automatisierten Containerumschlag am Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven will der Terminalbetreiber Eurogate in den kommenden Jahren insgesamt 150 Millionen Euro in den Tiefwasserhafen investieren.

Eurogate will bereits im Januar mit der Systemumstellung beginnen

„Wir wollen den Automatisierungsgrad der Anlage erhöhen“, sagte ein Eurogate-Sprecher am Freitag. Die Investitionen sollen in den kommenden drei Jahren fließen, um den Umschlag von einem manuellen Betrieb auf ein automatisiertes System umzustellen. Das Vorhaben soll den Angaben zufolge bereits im Januar 2022 beginnen. 2024 soll der Güterumschlag für einen ersten von vier Schiffsliegeplätzen weitgehend automatisiert betrieben werden.

Bestehende Containerbrücken werden erhöht

Mit der Automatisierung soll der Container Terminal Wilhelmshaven (CTW) laut dem Vorsitzenden der Eurogate-Gruppengeschäftsführung, Michael Blach, leistungsstärker ausgebaut werden. Für den automatisierten Betrieb des Terminals soll nach Angaben des Unternehmens zunächst die vorhandene Infrastruktur ausgebaut werden. Etwa sollen die bestehenden acht Containerbrücken erhöht werden. Zwei weitere Containerbrücken werden den Plänen zufolge 2023 geliefert, montiert und am Jade-Weser-Port in Betrieb genommen.

Eurogate arbeitet nach eigenen Angaben an Personalkonzepten

Wie sich der Personalbedarf in Folge der Automatisierung entwickeln werde, sei noch nicht absehbar, sagte der Eurogate-Sprecher. Derzeit arbeite das Unternehmen an Personalkonzepten. (lni/mb)

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
848 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger