Hanne Mindt ist mit ihrer Familie auf der „Aidanova“ in Lissabon gestrandet.

Hanne Mindt ist mit ihrer Familie auf der „Aidanova“ in Lissabon gestrandet.

Schiffe & Häfen

Verband: Kreuzfahrten trotz Omikron sicher

5. Januar 2022 // 20:19

Trotz der aktuellen Corona-Fälle auf mehreren Kreuzfahrtschiffen betrachtet der internationale Branchenverband Clia Kreuzfahrten weiter als sichere Reisen.

„Hohe Barrieren“

„Grund dafür sind die hohen Eingangsbarrieren“, sagt der deutsche Clia-Geschäftsführer Helge Grammerstorf. Gäste und Besatzung seien komplett geimpft. Auf vielen Schiffen dürften nicht einmal mehr Genesene mitfahren. „Die Reedereien reagieren schnell und sehr konsequent.“

Mehrere Tests

Zusätzlich müssten sich Passagiere vor Reisebeginn mehreren Corona-Tests unterwerfen, auch während der Fahrt werde getestet.

Etwa 250 Schiffe fahren

Weltweit seien rund 250 Kreuzfahrtschiffe wieder im Dienst. Demnach müssten die wenigen aktuellen Corona-Fälle in Relation zu den vielen tausend Kreuzfahrtpassagieren gesetzt werden, die gerade unterwegs sind. Bei den aktuellen Fällen handele es sich nach Kenntnis der Clia um asymptomatische oder sehr milde Verläufe.

Corona an Bord

Die Kreuzfahrtschiffe „Aida Nova“, „Mein Schiff 6“ und „Amera“ hatten kurz nach dem Jahreswechsel ihre Fahrten wegen Corona-Infektionen abgebrochen.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
849 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger