Ein Eimer mit Seifenwasser und ein Schrubber werden für das Reinigen eines Fliesenbodens benötigt

Die im Haushalt üblichen Verschmutzungen lassen sich meist mit kaltem Wasser und gegebenenfalls etwas Reinigungsmittel entfernen.

Foto: Kalaene/dpa

Service

Energiesparen beim Putzen: So heiß muss das Wischwasser sein

Autor
Von nord24
7. November 2022 // 18:00

Muss das Wasser zum Putzen eigentlich heiß sein - oder kann man Energiekosten sparen, indem man mit kaltem Wischwasser putzt?

Ausnahme: Fettflecken

Oft ist es nicht gar nötig, mit heißem Wasser zu wischen und zu putzen. Darauf weist das Forum Waschen hin. Die im Haushalt üblichen Verschmutzungen lassen sich meist mit kaltem Wasser und gegebenenfalls etwas Reinigungsmittel entfernen. Es gibt aber eine Ausnahme: Starke Fettflecken brauchen doch wärmeres Wasser.

45 Grad warmes Wasser

Die Experten des Forums Waschen raten dann zu rund 45 Grad warmem Wischwasser. Denn das löse fettigen und öligen Schmutz deutlich besser von Oberflächen. Außerdem geht der Schmutz so auch leichter vom Lappen ab und verteilt sich besser in der Reinigungsmittel-Lauge. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
34 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger