Sporthalle

Der Landessportbund Niedersachsen befürchtet wegen hoher Energiekosten eine Insolvenz der Vereine und fordert Unterstützung.

Foto: picture alliance/dpa

Sport

Energiekosten: Landessportbund fordert Härtefallfonds für Vereine

Autor
Von nord24
23. September 2022 // 16:40

Der Landessportbund Niedersachsen fordert angesichts steigender Energiekosten für Vereine einen Härtefallfonds nach Vorbild der Cororona-Nothilfemaßnahmen

„Andere Dimensionen“

"Unser Ziel muss es sein, dass das gleiche passiert wie bei dem Corona-Sofortprogrammen: Dass kein Verein in Niedersachsen wegen steigender Energiekosten in die Insolvenz geht", sagte der Vorstandsvorsitzende Reinhard Rawe. "Da wird uns einen Sieben-Millionen-Euro-Programm wie 2020 nicht reichen. Wir reden jetzt von anderen Dimensionen."

Geplantes Entlastungspaket

Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius Pistorius verweist in dem Zusammenhang auf ein geplantes Entlastungspaket des Landes, das Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (beide SPD) für den Fall seiner Wiederwahl im Oktober vorgestellt hatte. Dies sieht Finanzhilfen von 100 Millionen Euro für Kultureinrichtungen und Sportvereinen vor. Nicht akzeptabel seien für ihn "Forderungen nach einer kompletten Schließung von Sportanlagen. Oder dem Abstellen von warmen Duschen.“ (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
579 abgegebene Stimmen