Loxstedts Bürgermeister Detlef Wellbrock (Mitte) wurde für weitere drei Jahre zum Teamchef der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Bürgermeister gewählt; rechts der neue zweite Vorsitzende Steffen Bochinger (Baden-Württemberg), links sein Vorgänger Dennis Junk.

Loxstedts Bürgermeister Detlef Wellbrock (Mitte) wurde für weitere drei Jahre zum Teamchef der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Bürgermeister gewählt; rechts der neue zweite Vorsitzende Steffen Bochinger (Baden-Württemberg), links sein Vorgänger Dennis Junk.

Foto: privat

Sport

Fußball-Nationalteam der Bürgermeister kämpft für den Frieden

8. April 2022 // 14:19

Am Ende war das Ergebnis des Länderspiels gegen Polen zweitrangig: Im Vordergrund stand die Hilfe für die Ukraine.

Zeichen für den Frieden

Unentschieden endete das Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Bürgermeister (DFNB) gegen Polen. Das Ergebnis ist für die Spieler um Teamchef Detlef Wellbrock, Loxstedts Bürgermeister, zweitrangig: „Uns ging es darum, mit dem Spiel ein Zeichen für den Frieden zu setzen.“ Als Teamchef wurde der aktive Spieler für weitere drei Jahre bestätigt.

6000 Euro, 150 Paar Schuhe

Ausgetragen wurde die Partie in Jessen (Sachsen-Anhalt), der dortige Verwaltungschef Michael Jahn spielt auch in der Bürgermeister-Nationalmannschaft. Vor der Begegnung wurde für die
Ukraine-Hilfe gesammelt: „Wir konnten 6000 Euro und 150 wetterfeste Paar Schuhe übergeben, die im Kriegsgebiet gebraucht werden“, so Wellbrock. Von den Zuschauern seien noch 750 Euro dazugekommen, wofür die Mannschaft sehr dankte.

4. Europameisterschaft ist abgesagt

Verbunden mit dem Spiel war ein Trainingslager, in dem sich Bürgermeister mit Interesse am Fußball vorstellen konnten, um Teil der Mannschaft zu werden.

Die für den Sommer geplante 4. Europameisterschaft in der Slowakei wurde abgesagt: „Da unsere Freunde aus der Ukraine nicht teilnehmen können, soll es alternativ ein Turnier für den Frieden geben“, so Wellbrock.

Begeisterung für Fußball und dadurch mögliche übergreifende Kommunikation auch mit ausländischen Kollegen war Hintergrund der Gründung der deutschen Nationalmannschaft der Bürgermeister, so Wellbrock. Viele wertvolle Kontakte seien entstanden. „Wir sehen uns als Botschafter für Deutschland, im Namen des Sports unterwegs.“

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
1790 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger