Die Fischtown Pinguins spielten bei den Straubing Tigers mit einem Mini-Kader und verloren deutlich.

Die Fischtown Pinguins spielten bei den Straubing Tigers mit einem Mini-Kader und verloren deutlich.

Foto: Eva Fuchs/imago images/Hockeypics

Sport

Schwarzer Tag für die Fischtown Pinguins

14. Januar 2022 // 21:37

Stark dezimiert kassierten die Fischtown Pinguins in der DEL eine 1:5-Niederlage bei den Straubing Tigers.

Mini-Kader der Pinguins

Die Pinguins traten mit nur acht Stürmern an. Neben den Langzeitverletzten musste Miha Verlic kurzfristig passen, auch Torhüter Brandon Maxwell fiel immer noch aus. Alex Friesen und Christian Wejse waren gesperrt.

0:3-Rückstand nach dem ersten Drittel

Straubing nutzte die ungewohnte Formation der Bremerhavener gnadenlos aus und führte schon nach dem ersten Drittel mit 3:0. Mike Connolly erzielte das 1:0 (4. Minute), Sandro Schönberger das 2:0 (11.) und beim 3:0 schoss Jason Akeson den Puck an den Schlittschuh von Markus Vikingstad (13.).

Ehrentreffer für die Pinguins

Im Mitteldrittel kamen die Pinguins etwas besser in die Partie, blieben aber weiter ohne Treffer. Stattdessen kassierten sie das 0:4 durch Taylor Leier (32.) und kurz nach Beginn des Schlussdrittels sogar das 0:5 durch ein Powerplay-Tor von Jason Akeson (41.). Ziga Jeglic gelang in der Schlussminute nur der Ehrentreffer für die Pinguins.

Wolfsburg muss am Sonntag antreten

Am Sonntag (16.30 Uhr) haben die Fischtown Pinguins die Grizzlys Wolfsburg zu Gast. Für die Wolfsburger ist es das erste Spiel nach den Corona-Fällen und der Quarantäne, weshalb sie nur weinige Spieler haben werden, wie Manager Charly Fliegauf sagte. Trotzdem stimmte die DEL einer Spielverlegung, mit der sich die Pinguins einverstanden erklärt hatten, nicht zu.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
934 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger