Martin Gluza (links) und Matti von Harten

Martin Gluza (links) und Matti von Harten sind zuversichtlich, mit dem TSV Lunestedt wieder den einen oder anderen Konkurrenten in der Tischtennis-Regionalliga Nord hinter sich lassen zu können.

Foto: Masorat

Sport

Tischtennis: Lunestedt peilt Klassenerhalt ohne Legionäre an

5. September 2022 // 19:20

Der TSV Lunestedt will den Klassenerhalt in der Tischtennis-Regionalliga schaffen. Und das ohne viel Geld zu investieren, wie es einige Konkurrenten tun.

Mannschaftliche Geschlossenheit

Auf die Hilfe von teuer bezahlten Legionären, die sich bei anderen Regionalligisten im Kader finden, will man in Lunestedt verzichten. Die Lunestedter setzen auf mannschaftliche Geschlossenheit als großes Plus.

Erstes Spiel am Sonnabend

Die Saison beginnt für den TSV am Sonnabend (10. September 2022) mit einem Heimspiel gegen den Preetzer TSV (14 Uhr).

Ziel: Mindestens Platz acht

Mit dem Aufstieg in die 3. Liga, so viel lässt sich schon sagen, werden die Lunestedter nichts zu tun haben. Für das Südkreis-Team wird es erneut darum gehen, am Ende der Saison nicht auf den Plätzen neun und zehn zu landen - das würde den Abstieg in die Oberliga bedeuten.

Immer informiert via Messenger
Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
318 abgegebene Stimmen