Undatiertes Handout-Foto eines Dugongs, herausgegeben von der Zoological Society of London (ZSL).

In China haben Forscher den Meeressäuger Dugong bereits für ausgestorben erklärt.

Foto: dpa/Patrick Louisy

Tiere

Dugong: Inspiration für Meerjungfrau vom Aussterben bedroht

Autor
Von nord24
12. Dezember 2022 // 14:40

Einst sollen die Dugong-Seekühe den Mythos der Meerjungfrau inspiriert haben - jetzt sind diese Meerestiere vor Ostafrika vom Aussterben bedroht.

Anzahl der Tiere stark zurückgegangen

Es gebe dort nur noch 250 ausgewachsene Exemplare, berichtete die Weltnaturschutzunion (IUCN), die die Rote Liste der bedrohten Arten führt. Die Population um Neukaledonien mit weniger als 900 ausgewachsenen Tieren sei als stark gefährdet eingestuft worden.

Schutzzonen von Naturschützern gefordert

Zu den größten Bedrohungen zählen unter anderem Fischernetze, die Öl- und Gasaktivitäten im Meer, die Meeresverschmutzung und die Zerstörung von Seegras vor den Küsten, von dem sich Dugongs ernähren. Das liegt unter anderem an Abwässern, die ins Meer gelangen, und Verschmutzung durch den Abbau von Nickel. Die IUCN fordert die Verbesserung der Fischereiregulierung, alternative Verdienstmöglichkeiten für Küstenbewohner und Schutzzonen.

Damals als Meerjungfrauen gehalten

Der Entdecker Kolumbus hatte 1493 von Meerjungfrauen berichtet. Man geht heute davon aus, dass es Dugongs waren, die senkrecht aus dem Meer auftauchen können. Sie seien nicht halb so schön gewesen wie beschrieben, sondern hätten „männliche Züge“ in ihren Gesichtern, zitierte die Zeitschrift „National Geographic“ in einem Artikel aus Kolumbus' Aufzeichnungen. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
626 abgegebene Stimmen