Eine Frau steht vor einer Kleiderstange

Maya Buller gibt ihren Kunden Tipps und Tricks, um den eigenen Kleiderschrank nachhaltig zu gestalten.

Foto: Privat

Wesermarsch

Im Workshop zum nachhaltigen Kleiderschrank

25. Januar 2022 // 09:00

Die 30-jährige Maya Buller berät mit ihrem Unternehmen „awaredress“ rund um das Thema Nachhaltigkeit im Kleiderschrank.

Einfallsreichtum in der Corona-Krise

Nachhaltigkeit geht auch im Kleiderschrank. Davon ist die 30-jährige Maya Buller überzeugt. Deshalb bietet die ehemalige Nordenhamerin genau zu diesem Thema Coachings und Workshops unter dem Namen „awaredress“ an. 2019 gründete sie „awaredress“ gemeinsam mit einer Freundin. Das Ziel: Gemeinsam mit den Kunden den Kleiderschrank analysieren, aussortieren und gegebenenfalls nachhaltig Mode dazukaufen. Wie bei vielen Unternehmen war aber auch bei Maya Buller Kreativität in der Corona-Krise gefragt. „Eigentlich hatte ich im April 2020 ein großes Event geplant mit tausend Besuchern. Es sollte ein nachhaltiger Markt werden mit fairen und nachhaltigen Marken“, berichtet Maya Buller. Das Event musste aber coronabedingt abgesagt werden. „Das war wirklich frustrierend“, so die 30-Jährige. Auch ihre Workshops seien ins Wasser gefallen und kurz danach sei ihre Gründungspartnerin umgezogen und habe sich in andere Richtungen orientiert. „Da habe ich erst mal Pause gemacht“, sagt Maya Buller.

Mehr zu Maya Buller und ihren neuen Ideen in der Krise steht heute in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.


Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
397 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger