Was bald darauf zu einer wilden Wiese wird, präsentiert sich im Frühjahr als ein Meer aus Krokussen.

Was bald darauf zu einer wilden Wiese wird, präsentiert sich im Frühjahr als ein Meer aus Krokussen.

Foto: Privat

Wesermarsch

„Wildnis wagen“: Tossenser setzen auf naturnahen Garten

20. April 2022 // 09:49

Anke Fels und Jürgen Sprickerhof, die in Tossens in der Gemeinde Butjadingen wohnen, lieben ihren Garten. Ihre Maxime: „Mehr Wildnis wagen.“

Krokusse und Wildblumen

Ein Meer aus Krokussen im Frühjahr, eine wilde Blumenwiese im Sommer, anschließend ein nutzbarer Rasen - der Garten der Butjadinger verwandelt sich mit den Jahreszeiten. Darüber hinaus bietet er viel Lebensraum für Vögel und Insekten.

Warum Anke Fels und Jürgen Sprickerhof lieber auf Natur statt auf einen Wimbledon-Rasen setzen, das steht in der Mittwochsausgabe der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
2001 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger