Mit einer soliden Dienstanweisung wäre der Verlust in Höhe von 13,5 Millionen Euro nicht möglich gewesen, sagt der WIN-Fraktionsvorsitzende Joachim Gorges.

Mit einer soliden Dienstanweisung wäre der Verlust in Höhe von 13,5 Millionen Euro nicht möglich gewesen, sagt der WIN-Fraktionsvorsitzende Joachim Gorges.

Foto: picture alliance/dpa

Wesermarsch

WIN fordert mehr Tempo bei Aufklärung

11. Mai 2021 // 22:15

Die Stadtratsfraktion der Wählerinitiative Nordenham (WIN) fordert in Sachen Greensill mehr Tempo. Sie drängt darauf, dass die Anlagerichtlinie der Stadt so schnell wie möglich überarbeitet wird.

Im Rathaus ließen sich die WIN-Vertreter den Greensill-Ordner zeigen. „Es fand sich keine ausreichende Dokumentation, warum die Gelder ausschließlich bei der Greensill Bank angelegt wurden, ebenso wenig ließ sich schlüssig klären, wie die Entscheidungsfindung für diese Geldanlagen erfolgte“, teilt die WIN mit. Daher sei es umso wichtiger, die mangelhafte Anlagerichtlinie neu zu fassen.

Mehr zur Position der WIN in Sachen Greensill lest ihr am Mittwoch in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
147 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger