Goldbarren

Der Goldpreis ist unter Druck. Kürzlich fiel er sogar auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren.

Foto: Deck/dpa

Wirtschaft

Geldanlage: Goldpreis auf Tiefstand

3. Oktober 2022 // 15:00

Gold als Anlage ist beliebt: Lange Zeit kannte der Preis nur eine Richtung – nach oben. Doch in jüngster Zeit ist der Kurs auf Talfahrt.

Tiefster Stand seit April 2020

Der Preis für das Edelmetall lag teilweise auf dem tiefsten Stand seit April 2020. Die beiden regionalen Finanzinstitute, die Weser-Elbe Sparkasse (Wespa) und die Volksbank Bremerhaven-Cuxland, erläutern die Gründe und die Auswirkungen auf Anleger.

Steigende Zinsen

„Die massive Leitzinserhöhung macht Staatsanleihen plötzlich wieder attraktiv Hier wirkt das Momentum“, sagt Melanie Busch (Volksbank). Das bestätigt auch Ninia Käckenmester (Wespa): „Enttäuschende Daten zur US-Inflation haben Spekulationen weiterer großer Zinsschritte nach oben der amerikanischen Notenbank befeuert. Entsprechend werden aktuell verzinsliche Anleihen dem unverzinsten Gold vorgezogen.“

Anlagemix wichtig

Sollten Anleger deswegen wieder auf festverzinsliche Papiere zurückgreifen? Zwar sei der jetzige Goldpreis ideal zum einsteigen, doch beide Expertinnen raten weiterhin auf einen guten Anlagemix. Dazu könnten auch festverzinsliche Wertpapiere gehören. Wichtig sei aber eine Beratung.“

Immer informiert via Messenger
Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
46 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger