Lokale Entscheidungsträger haben sich in Godenstedt über den Einsatz von Blühpflanzen in Biogasanlagen informiert. Wildblumen aber haben einen geringeren Energiegehalt als Mais. Um dennoch wirtschaftlich arbeiten zu können, erhoffen sich die Betreiber von Biogasanlagen eine angemessene Vergütung.

Lokale Entscheidungsträger haben sich in Godenstedt über den Einsatz von Blühpflanzen in Biogasanlagen informiert. Wildblumen aber haben einen geringeren Energiegehalt als Mais. Um dennoch wirtschaftlich arbeiten zu können, erhoffen sich die Betreiber von Biogasanlagen eine angemessene Vergütung.

Foto: Jakob Brandt

Zeven

Weniger Monokulturen - mehr Vielfalt

6. Juli 2020 // 16:11

Es summt und brummt auf ein paar Feldern in Godenstedt. Bienen und Schmetterlinge finden auf den Wildblumenäckern einen reich gedeckten Tisch.

Insekten profitieren

Geht es nach Harald Hauschild, würde man solche Bilder künftig öfter sehen. Wildpflanzenprojekte tragen zum Überleben der heimischen Insektenpopulation bei, ist der Landwirt und Geschäftsführer der Braha-Biogasanlage in Godenstedt überzeugt.

Weniger Energie als Mais

Einmal im Jahr mäht er die Blühpflanzen und beschickt damit seine Biogasanlage. Wildblumen aber liefern deutlich weniger Energie als Mais. „Der Einsatz für Artenvielfalt und Biodiversität lohnt sich nur, wenn die Gesellschaft solche Umweltleistungen auch honoriert“, betont der Landwirt. In der morgigen Ausgabe der Zevener Zeitung erfahrt Ihr, dass Artenvielfalt und Biogas sich nicht ausschließen müssen.

Mehr darüber lest ihr auf norderlesen.de.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1769 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger