Ein 73-Jähriger Rotenburger ist auf eine Betrugsmasche per WhatsApp hereingefallen. Seine angebliche Tochter bat ihn um Geld. Der Schaden ist erheblich.

Ein 73-Jähriger Rotenburger ist auf eine Betrugsmasche per WhatsApp hereingefallen. Seine angebliche Tochter bat ihn um Geld. Der Schaden ist erheblich.

Foto: picture alliance/dpa

Zeven

Falsche Tochter will Geld: Erneuter Betrug über WhatsApp

4. Mai 2022 // 10:01

Ein 73-jähriger Rotenburger ist Opfer einer Betrugsmasche per WhatsApp geworden. Eine angebliche Tochter erbat Geld, das der Mann überwies.

Neue Nummer

Der Täter meldete sich über den Messenger-Dienst bei dem Senior. In der Nachricht gab er sich als angebliche Tochter des Senioren aus. Ihr Handy sei defekt und deshalb melde sie sich unter neuer Nummer. Für eine dringende Überweisung benötige sie schnell 1854,13 Euro. Der Mann kam dem Wunsch nach und überwies das Geld. Als er später Kontakt zu seiner echten Tochter hatte, flog der Schwindel auf. Sie hatte ihrem Vater gar keine Nachricht geschrieben.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1500 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger