Zwei Mädchen blicken auf einen Bildschirm. In Zeiten, in denen die Kirchen für die Gläubigen geschlossen sind, nutzt auch die Salemsgemeinde in Tarmstedt die Möglichkeit von Online-Gottesdiensten.

Zwei Mädchen blicken auf einen Bildschirm. In Zeiten, in denen die Kirchen für die Gläubigen geschlossen sind, nutzt auch die Salemsgemeinde in Tarmstedt die Möglichkeit von Online-Gottesdiensten.

Foto: Saskia Harscher

Zeven

Kirche in Zeiten von Corona: Nähe auf Distanz

Von Saskia Harscher
29. April 2020 // 16:05

Menschen treffen, viele Hände schütteln. Seelsorge bedeutet Nähe. Was gestern noch Ausdruck liebevoller Zugewandtheit war, ist heute gefährlich.

Zwischenlösungen

Die Kirchengemeinden in der Region haben Lösungen gefunden, ihre Gläubigen nicht allein zu lassen. Zwischenlösungen. Denn auf Dauer braucht Gemeinschaft eben doch Berührung, weiß Pastor Martin Rothfuchs aus Tarmstedt.

Wie Diakonin Sandra Rudat in der Krise den Kontakt zu jungen Menschen in den Kirchengemeinden hält, lest ihr jetzt auf norderlesen.de (siehe unten).

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1597 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger