Eine Frau hält ein Schild mit der Aufschrift „Nein zur Impfpflicht". Mitarbeiter im Pflege- und Gesundheitsbereich sind seit März zu einer Coronaimpfung verpflichtet.

Eine Frau hält ein Schild mit der Aufschrift „Nein zur Impfpflicht". Mitarbeiter im Pflege- und Gesundheitsbereich sind seit März zu einer Coronaimpfung verpflichtet.

Foto: picture alliance/dpa

Zeven

Rotenburg: Impfpflicht bisher noch ohne Folgen

28. April 2022 // 11:43

In Pflege- und Medizineinrichtungen im Landkreis Rotenburg sind noch viele ungeimpfte Personen tätig. Das bestätigt die Pressestelle der Kreisverwaltung.

Manches noch unklar

Einrichtungen haben insgesamt rund 350 Mitarbeiter als nicht gegen Covid-19 geimpft gemeldet. Wie viele davon Kontakt zu Bewohnern oder Patienten haben, ist unklar. Auch über Konsequenzen ist nichts bekannt.

Betretungsverbot droh

Laut Verwaltung wurden die Ungeimpften angeschrieben und aufgefordert, ihren Impfnachweis nachzureichen. Erst Ende Mai werde man wissen, ob und in welchen Fällen Sanktionen nötig seien. Ungeimpften droht theoretisch ein Betretungsverbot am Arbeitsplatz.

Pflicht soll schützen

Die einrichtungsbezogene Impfpflicht gilt seit Mitte März. Sie soll vulnerable Gruppen besser vor Corona schützen. Bis Ende März mussten Arbeitgeber ihre ungeimpften Mitarbeiter melden.

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
2002 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger