Das Amtsgericht in Stade

Am Landgericht Stade Wurde am Freitag entschieden, dass ein Mann nach einer brutalen Messerattacke in Sittensen in eine geschlossene Klinik muss.

Foto: picture alliance / Carmen Jaspersen/dpa

Zeven

Sittensen: Mann sticht im Wahn ohne Vorwarnung zu

28. Januar 2022 // 18:30

Im Wahn hat er in Sittensen drei Männer mit dem Messer verletzt. Dafür bleibt ein 27-Jähriger in einer geschlossenen Klinik.

Tatort Flüchtlingsunterkunft

Die Tat hatte sich am 1. September 2021 in einer Flüchtlingsunterkunft in Sittensen ereignet. Soufian A. stach dort ohne Vorwarnung auf einen Mitbewohner ein. Zwei andere, die eingriffen, verletzte er ebenfalls.

Nicht der erste Zwischenfall in Sittensen

Allerdings war er nicht schuldfähig. Der Mann leidet an paranoider Schizophrenie. Weil er schon vorher als aggressiv aufgefallen war, hatten sein Mitbewohner Angst vor ihm.

Kritik vom Richter

Der Richter kritisierte, dass der Sudanese überhaupt noch in der Einrichtung lebte. Doch habe es an einer rechtlichen Grundlage gefehlt, ihn schon vorher in eine Psychiatrie einzuweisen.

Was genau am Tattag geschah, womit der Angeklagte im Vorfeld aufgefallen war und wie er auf das Urteil reagierte, lest ihr bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
395 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger