Das Känguru Energy war zuletzt mehrfach in Lauenbrück gesichtet worden. Nun wurde die traurige Nachricht von seinem Tod bekannt.

Das Känguru Energy war zuletzt mehrfach in Lauenbrück gesichtet worden. Nun wurde die traurige Nachricht von seinem Tod bekannt.

Foto: Polizei

Zeven

Traurige Nachricht: Känguru tot aufgefunden

Von Joachim Schnepel
31. Mai 2021 // 11:30

Die Suche nach dem entlaufenen Känguru „Energy“ hat am Wochenende ein trauriges Ende gefunden. Das Tier wurde tot aufgefunden.

Aus Freilaufgehege ausgebüxt

Das Tier war Anfang Mai aus seinem Freilaufgehege im Lauenbrücker Ortsteil Stelle ausgebüxt. Die Halter hatten sich aus Sorge an die Polizei gewandt und um Unterstützung bei der Suche gebeten.

Tier mehrfach gesehen

Auf einer Wildkamera war „Energy“ zuletzt mehrfach gesehen worden. Die Tierhalter versuchten es in der Nähe des Sichtungsortes zu füttern, um es dort auch einfangen zu können. Dann tauchte das kleine Känguru aber nicht mehr auf.

Vermutlich etwas Falsches gefressen

Es wurde rund einhundert Meter von seinem Zuhause in Stelle tot gefunden. Das Tier wies keine Biss- oder Jagdspuren auf. Seine Halter vermuten, dass es etwas Falsches gefressen haben könnte.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
730 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger