Im Kaiserhafen II hat ein Schiff eine Pier gerammt. Die Polizei ermittelt.

Im Kaiserhafen II hat ein Schiff eine Pier gerammt. Die Polizei ermittelt.

Foto: dpa

Bremerhaven

Frachtschiff rammt Pier in Bremerhaven

Von nord24
15. Mai 2020 // 15:45

Ein Frachtschiff hat am Donnerstagnachmittag im Kaiserhafen II in Bremerhaven eine Pier gerammt, als es mit Schlepperunterstützung anlegen wollte.

Heck eingedrückt

Der Schiffsunfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 17 Uhr. Der Autotransporter fuhr aus bisher ungeklärten Gründen gegen die Pier. An dem knapp 200 Meter langen Schiff und an einem der beiden Schlepper entstand erheblicher Sachschaden. Das Heck des Autotransporters wurde laut Polizei auf einer Breite von etwa 1,5 Meter eingedrückt und es entstand ein rund 30 Zentimeter großes Loch.

Mast aus dem Boden gerissen

An Bord des Schleppers wurde der Kran eingedellt und eine Schleppwinde beschädigt. An der Betonpier des Kaiserhafens entstand ebenfalls erheblicher Schaden. Unter anderem ist ein an der Pier stehender Lichtmast mit dem Fundament aus dem Boden gerissen worden und steht nun schief. Personen wurden nach derzeitigem Stand nicht verletzt.

Ermittlungen dauern an

Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei zur genauen Unfallursache dauern noch an. Die Schiffe dürfen Bremerhaven erst dann wieder verlassen, wenn die Schäden behoben sind und klar ist, dass für die Schiffsicherheit keine Gefahr mehr besteht.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

661 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger