Auch das neue Gebäude des Alfred-Wegener-Instituts im Bremerhavener Fischereihafen bekommt eine Wärmepumpe (Kasten vorne).

Auch das neue Gebäude des Alfred-Wegener-Instituts im Bremerhavener Fischereihafen bekommt eine Wärmepumpe (Kasten vorne).

Foto: Becker/Energiekonsens

Bremerhaven

Bremerhaven: Der Wunsch nach Unabhängigkeit bei Gas und Strom

2. April 2022 // 14:10

Steigende Energiekosten und das drohende Ausbleiben von russischem Gas: In wie weit kann man bei Heizung und Strom unabhängig werden?

Besitzer von Häusern und Wohnungen wären am liebsten komplett unabhängig. Ist das möglich? „Theoretisch ja“, sagt Heinfried Becker von der Klimaschutzagentur des Landes Bremen, Energiekonsens. „Doch am besten sind Lösungen mit hohem Autarkiegrad, die in Netzstrukturen eingebettet sind.“

Autarke Insellösungen sind teuer

Eine gute Dämmung, Stromerzeugung mit Speichertechnologie und eine eigene Wärmeversorgung: „Wenn Geld keine Rolle spielt, ist eine komplette Unabhängigkeit sicherlich kein Problem“, meint der Leiter des Energiekonsens-Büros in Bremerhaven. Allerdings kosten diese autarken Insellösungen sehr viel Geld und erfordern erhebliche Planungs- und Handwerkeraufwände.

Was man tun kann, um seinen Energiebedarf dennoch möglichst selbt zu decken, lest Ihr im kostenlosen Artikel bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
304 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger