Es ist knackig heiß in Norddeutschland.

Es ist knackig heiß in Norddeutschland.

Foto: picture alliance/dpa

Bremerhaven

Donnerstag heißester Tag des Jahres in Niedersachsen

Autor
Von nord24
17. Juni 2021 // 17:13

Der Donnerstag hat in Niedersachsen die Bestmarke des heißesten Tages in diesem Jahr erreicht.

Hohe Temperaturen

„Über 35, 36 Grad sind in weiten Teilen des Landes verbreitet“, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) schon am Mittag. Die Hitzeschwerpunkte lagen im Osten und Südosten, das Thermometer kletterte in der Region Hannover, der Lüneburger Heide und im Wendland am höchsten.

Hitzefrei

Erste Schulen im Land gaben hitzefrei nach der vierten Stunde. Wie viele Schulen in Niedersachsen insgesamt die Kinder nach Hause schickten, blieb unklar. Die Schulleitungen entscheiden eigenverantwortlich.

Wasserstellen für Vögel

Die aktuelle Hitzewelle setzt auch Vögeln zu: Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) ruft dazu auf, besonders in Städten Vogeltränken aufzustellen, um den Tieren Wasserstellen zu verschaffen.

Waldbrandgefahr

Der Feuerwehrflugdienst Niedersachsen startete am Donnerstag wegen der hohen Waldbrandgefahr zum ersten Kontrollflug des Jahres am Flugplatz Hildesheim. Die Besatzung sollte mit 250 km/h über die Heide, den Solling und den Harz fliegen - und in vier Stunden knapp 1000 Kilometer zurücklegen. Wenn Waldbrände entdeckt werden, koordiniert die Besatzung die Einsatzkräfte auf dem Boden aus der Luft.

Abkühlung

Schon in der Nacht zum Freitag wurden Gewitter erwartet, die im Laufe des Tages örtlich vor allem im westlichen Teil des Landes und in Bremen von Starkregen und Hagel begleitet werden können. Am Samstag soll es zwar eine Gewitterpause geben, eine deutliche Abkühlung auf 22 bis 25 Grad deute sich aber an. (dpa/znn)

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
683 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger