Dipl.-Ingenieurin Kirsten Buchecker (links) und Lisa Nitze arbeiten an zuckerreduzierten Bio-Lebensmitteln.

Dipl.-Ingenieurin Kirsten Buchecker (links) und Lisa Nitze arbeiten an zuckerreduzierten Bio-Lebensmitteln.

Foto: Hochschule Bremerhaven/Kai Martin Ulrich

Bremerhaven

Hochschule sagt Zucker den Kampf an

21. Januar 2023 // 15:00

Die Ernährung zu optimieren und weniger Zucker zu essen ist ein beliebter Vorsatz zum neuen Jahr. An der Hochschule Bremerhaven wird geforscht, wie der Zuckergehalt von Lebensmitteln reduziert werden kann, ohne dass Geschmack und Konsistenz leiden.

Neues Projekt „ReformBio“ an der Hochschule Bremerhaven

Weniger Süßigkeiten, mehr Obst und Gemüse: Auch in diesem Jahr gehört das Ziel, sich gesünder zu ernähren, zu den beliebtesten Neujahrsvorsätzen. Allerdings können sich in vermeintlich gesunden Lebensmitteln wie Müsli und Fruchtjoghurt große Zuckermengen verstecken. Das Projekt „Reformulierungsstrategien für Bio-Lebensmittel“ („ReformBio“) an der Hochschule Bremerhaven sucht nach Möglichkeiten, wie sich der Zuckergehalt in verarbeiteten Bio-Lebensmitteln reduzieren lässt, ohne dass Geschmack und Konsistenz leiden.

Neues Knuspermüsli überzeugt bereits

Die erste Produktentwicklung des Projekts „ReformBio“, ein Knuspermüsli, hat bereits mehrere Verkostungen hinter sich gebracht - mit positivem Ergebnis. Aktuell arbeiten die Forscherinnen auch an Keksen. Auch hier ist die Konsistenz eine große Herausforderung. (pm/skw)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
615 abgegebene Stimmen