Dre Politiker vor dem Handkurbelkran.

Seit neun Monaten lagert der Handkurbelkran bei der BBU. Die Fraktionsvorsitzenden der Bremerhavener Koalition machen sich Gedanken über der weitere Vorgehen (von links): Hauke Hilz (FDP), Thorsten Raschen (CDU) und Sönke Allers (SPD).

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Wie geht es mit Bremerhavens Kränen weiter?

23. September 2021 // 07:00

Ende 2020 mochten es die Stadtverordneten nicht länger mit ansehen, wie der fast 150 Jahre alte Handkurbelkran am Alten Hafen vor sich hingammelte.

Kran ist tonnenschwer

Mit dem Geld der Stadt wurde der Handkurbelkran, ein tonnenschweres Metallmonstrum, aufs Gelände der Bremerhavener Beschäftigungsgesellschaft Unterweser (BBU) gebracht.

Baugenehmigung fehlt

Seither liegt er dort. Geplant ist, die Fläche noch zu überdachen, doch die Baugenehmigung dafür liegt noch nicht vor.

Wie es mit der Sanierung weiter geht, und wie es um das Feuerschiff „Elbe 3“ und einen anderen fast 100 Jahre alten Kran bestellt ist, lest ihr bei NORD|ERLESEN.

Handkurbelkran am DSM vor der Seuten Deern.

Bis 2019 stand der Handkurbelkran von 1875 neben der "Seuten Deern". Das Schifft gibt es mittlerweile nicht mehr, um den Kran machen sich die Politiker der Stadt Sorgen.

Foto: Hartmann

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1435 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger