Auf einer Brücke über der mit neuen Masten und Stromleitungen versehenen Bahnstrecke München-Lindau warnt ein Schild vor Hochspannung.

An der neuen Bahnstrecke zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven wird die Oberleitung getestet (Symbolbild).

Foto: Hildenbrand/dpa

Der Norden

Unter Strom: Bahn testet Strecke nach Wilhelmshaven

Autor
Von nord24
16. Oktober 2022 // 10:00

Der Ausbau der Bahnstrecke Oldenburg-Wilhelmshaven bis zum Jade-Weser-Port nähert sich dem Abschluss. Erstmals wird die Oberleitung unter Strom gesetzt.

Testfahrten und Belastungstests

Die neuen Oberleitungen sollen in den nächsten Wochen unter Strom gesetzt werden, wie die Deutsche Bahn (DB) mitteilte. Fachleute würden zudem Testfahrten und Belastungstests machen, um die neue Technik zu prüfen.

15.000 Volt in der Oberleitung

Durch die Oberleitungen fließen 15.000 Volt, laut Bahn das 65-fache der elektrischen Spannung einer normalen Steckdose. Die Bahn warnt deshalb davor, den Oberleitungen etwa mit Drachen oder Drohnen zu nahe zu kommen. Zudem war im September ein Präventionsteam in der Region unterwegs.

Bessere Anbindung

Bis Ende des Jahres sollen alle Arbeiten auf der knapp 70 Kilometer langen Strecke beendet sein. Insgesamt werden 1,36 Milliarden Euro investiert. Der Ausbau dient der besseren Anbindung des Tiefwasserhafens Jade-Weser-Port. Aber auch der Personenzugverkehr soll verbessert werden, unter anderem mit direkten Regionalexpress-Zügen von Wilhelmshaven nach Hannover. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Black Friday, Cyber Monday und Co. – nutzt ihr solche Aktionstage?
479 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger