Die Nachfrage nach Spargel ist aktuell in Norddeutschland noch etwas zurückhaltend.

Die Nachfrage nach Spargel ist aktuell in Norddeutschland noch etwas zurückhaltend.

Foto: Sven Hoppe/dpa

Der Norden

Weder Spargelwetter noch Spargelhunger im nord24-Land

Von nord24
17. Mai 2019 // 07:30

Keine zwei Monate nach Erntebeginn ist die Lust der Verbraucher auf Spargel derzeit verhalten. "Die Nachfrage ist zur Zeit ein bisschen ruhig, aber Angebot und Nachfrage halten sich die Waage", sagte der Geschäftsführer der Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer in Niedersachsen, Fred Eickhorst, in Hatten (Landkreis Oldenburg). Das habe allerdings mehr mit dem kühlen Wetter denn mit den Preisen zu tun.

2018 war ein Ausnahmejahr

Vergangene Woche habe Spargel etwa 14 Prozent mehr gekostet als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, sagte Michael Koch von der Agrarmarkt-Informationsgesellschaft (AMI) in Bonn. Allerdings war 2018 auch ein Ausnahmejahr: Das Wetter war deutlich wärmer - was zur Folge hatte, dass die Erzeuger große Mengen ernten mussten, aber angesichts der hohen Temperaturen die Verbraucher das Edelgemüse kaum nachfragten. Dieses sei deshalb besonders preiswert gewesen.

Das Kilo Spargel kostet im Schnitt 7,02 Euro

Im Durchschnitt vom Discounter bis zum Direktverkauf beim Bauern musste der Kunde in der vergangenen Woche 7,02 Euro für das Kilo Spargel bezahlen, erläuterte Koch. Die Spanne reiche von Schnäppchen für knapp fünf Euro bis zu Angeboten um die zehn Euro. (lni)  

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
182 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger