Nach der Corona-Pause durften die Fischtown Pinguins gegen die Schwenninger Wild Wings wieder aufs Eis.

Nach der Corona-Pause durften die Fischtown Pinguins gegen die Schwenninger Wild Wings wieder aufs Eis.

Foto: Arnd Hartmann

Fischtown Pinguins

Pinguins kommen mit Sieg zurück aus der Corona-Pause

26. Januar 2022 // 21:51

Die Fischtown Pinguins haben ihr Spiel in der Deutschen Eishockey-Liga gegen die Schwenninger Wild Wings mit 4:3 nach Verlängerung gewonnen.

18 Spieler im Pinguins-Kader

Nach der Corona-Quarantäne hatten die Pinguins 16 Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung. Es fehlten Mike Moore, Phillip Bruggisser und Ross Mauermann sowie die schon länger verletzten Tim Lutz und Anders Krogsgaard.

Eminger bringt die Pinguins in Führung

Die siebentägige Zwangspause war den Bremerhavenern nicht anzusehen. Vladimir Eminger brachte seine Mannschaft in der 4. Minute verdient mit 1:0 in Führung.

Urbas trifft an seinem Geburtstag

Ein Powerplay nutzte Geburtstagskind Jan Urbas (er wurde 33) in der 32. Minute zum 2:0. Doch das Spiel blieb offen, weil Tomas Zaborsky in der Schlussminute des Mitteldrittels das 1:2 erzielte.

Schwenningen dreht das Spiel

Zaborsky war es auch, dem in der 45. Minute das 2:2 gelang. Und als Tyson Spink nur eine Minute später auch noch zum 3:2 traf, hatten die Schwenninger das Spiel gedreht. Doch mit sechs Feldspielern auf dem Eis gelang Tye McGinn in der 59. Minute noch der Ausgleich zum 3:3.

Jeglic erzielt den Siegtreffer

In der Verlängerung gelang Ziga Jeglic in der 64. Minute der Siegtreffer zum 4:3 für die Pinguins.

Nächstes Duell nur 24 Stunden später

Bereits am Donnerstag (19.30 Uhr) treffen die Pinguins erneut in Bremerhaven auf Schwenningen. Die ungewöhnliche Konstellation von zwei Spielen innerhalb von 24 Stunden hatten die beiden Clubs vereinbart, um den Gäste eine Reise aus dem Schwarzwald in der Norden zu ersparen.

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
1329 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger