Die Krimis von Markus Rahaus spielen im Cuxland und haben alle einen maritimen Bezug.

Die Krimis von Markus Rahaus spielen im Cuxland und haben alle einen maritimen Bezug.

Foto: Bohn

Cuxland

Cuxland-Krimi: Wenn das Virus zur Mordwaffe wird

12. Juni 2021 // 14:10

Pistole, Messer und stumpfe Gegenstände sind im Krimi klassische Mordwaffen. Bei Markaus Rahaus sind es Viren. Kein Wunder: Er ist Virologe.

Romane spielen im Cuxhavener Raum

Auch im bereits dritten Buch (Titel: „Das Watt und der Tod“) des Biologen aus Nordleda spielen die Erreger die heimliche Hauptrolle. Und noch etwas ist typisch: Seine Romane spielen alle im Cuxhavener Raum.

Seit 13 Jahren im Norden

„Die Idee, einen Krimi zu schreiben, hatte ich schon lange. Sie hat nur auf Eis gelegen“, sagt der 50-Jährige, der eigentlich aus dem Ruhrgebiet stammt und seit 13 Jahren im Norden wohnt.

Abgrenzung von anderen Büchern

Ihm war klar: Es sollte ein Regionalkrimi werden, und er sollte sich ganz klar von anderen Büchern abgrenzen – durch etwas Neues. „Also habe ich etwas eingebracht, von dem ich etwas verstehe: Viren“, sagt Rahaus.

Wie er die kleinen Mordwaffen auswählt und was diese so besonders macht, lest Ihr im kostenlosen Artikel bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
787 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger