aje: Zu Besuch auf der Baustelle der Superlative (Video)

© Philipp Overschmidt

Die Sanierung der Columbuskaje in Bremerhaven soll 2025 abgeschlossen werden. Vor kurzem hat der zweite Bauabschnitt begonnen.

Columbuskaje: Zu Besuch auf der Baustelle der Superlative (Video)

Die Columbuskaje in Bremerhaven ist fast 100 Jahre alt. Deswegen wird sie seit gut einem Jahr saniert. Wir haben die Baustelle besucht.

259 Tragbohlen, 11.000 Tonnen Stahl und insgesamt 620 Meter Kaje, die in den Weserschlick gerammt werden. Die Sanierung der Columbuskaje in Bremerhaven ist ein Projekt der Superlative. Doch die Arbeiten in der Weser haben auch ihre Tücken.

Seit Winter 2021 laufen die Arbeiten an der Columbuskaje in Bremerhaven. Auf rund 400 Metern Länge wurde seitdem im Norden der Pier die Spundwand mit 20 Metern Abstand zur alten Kaje in die Weser gerammt. Dann wurde der Zwischenraum mit 120.000 Kubikmetern Sand aus der Weser verfüllt.


Zweiter Bauabschnitt hat begonnen

Im zweiten Bauabschnitt, der südlich an den ersten Abschnitt anschließt, haben die Rammarbeiten für die weiteren 215 Meter Kaje begonnen. Aus Naturschutzgründen dürfen diese Arbeiten erst wieder zum Oktober aufgenommen werden. Rund vier Stunden täglich hören die Bremerhavener wieder für einige Wochen das Schlagen der Ramme über den Dächern der Stadt.

Die Sanierung der Columbuskaje ist das größte Kajenbauwerk, das Bremenports seit Bau des Containerterminals 4 vor anderthalb Jahrzehnten an den Start gebracht hat.

Ralf Meyer, Ingenieur und Bauüberwacher bei Bremenports, hat uns auf die Baustelle der Superlative mitgenommen:

Columbuskaje: So sieht es auf der Baustelle aus
Kürzlich ist der zweite Bauabschnitt an der Columbuskaje in Bremerhaven gestartet – ein Bauprojekt der Superlative. Wir haben die Baustelle für euch besucht.

Zum Artikel

Erstellt:
3. November 2022, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

0 Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.