ses britische Kreuzfahrtschiff nach Bremerhaven kommt

© Eckhardt

Bis Ende Januar liegt das Schiff in der Lloyd Werft.

Warum dieses britische Kreuzfahrtschiff nach Bremerhaven kommt

Zum ersten Mal liegt die 2019 erbaute „Spirit of Discovery“ für eine Werftzeit in der Lloyd Werft in Bremerhaven. Am frühen Dienstagmorgen ist das Schiff von Portsmouth kommend in der Seestadt eingetroffen.

Kreuzfahrtschiff eingetroffen

Die britische „Spirit of Discovery“ liegt in der Lloyd Werft

Aus dem britischen Portsmouth kommend, ist am frühen Dienstagmorgen das 2019 bei der Meyer Werft in Papenburg erbaute Kreuzfahrtschiff „Spirit of Discovery“ (58250 BRZ) von Saga Cruises erstmals für eine Werftzeit bei der Lloyd Werft in Bremerhaven eingetroffen.


Schiff soll bis Ende Januar in Bremerhaven bleiben

Das 236 Meter lange Schiff wurde nach der Passage der Kaiserschleuse, wo zunächst schon die Rettungsboote zu Wasser gelassen wurden, im großen Kaiserdock II der Werft trockengestellt.

Bis Ende Januar soll das Kreuzfahrtschiff hier liegen, es erfolgen hier allgemeine Wartungs- und Reparaturarbeiten. So werden beispielsweise auch die Lager an den beiden Pod-Antrieben gewechselt, wie Friedrich Norden, Geschäftsführer der Lloyd Werft, auf Anfrage mitteilte. Arbeiten in den Passagier- und Hotelbereichen des Schiffes stehen dabei aber nicht an.

Erst in der vergangenen Woche hatten die Mitarbeiter termingerecht die Reparaturarbeiten an dem britischen Kreuzfahrtschiff „Ambience“ abgeschlossen, das Schiff hatte über die Weihnachtsfeiertage und Neujahr auf der traditionsreichen Werft gelegen.


Für Passagiere ab 50 Jahren konzipiert

Die „Spirit of Discovery“ sowie ihre ein Jahr jüngere baugleiche Schwester „Spirit of Adventure“ bestechen durch ihren eleganten blauen Rumpf und durch das außergewöhnliche Exterior- und Interior-Design.

Sie können je 999 Passagiere aufnehmen und sind für Reisende ab 50 Jahre konzipiert – und auch dementsprechend ausgestattet. Auf allen Decks trumpfen die zwei Schwesterschiffe mit edlem Ambiente auf: mit einem Theater, einer Bibliothek, einem Golfsimulator und kleinen Poolanlagen zum Beispiel.

Neben diversen stilvollen Restaurants und Bars beherbergen die beiden Saga-Schiffe selbstverständlich auch ein Fitness- und Wellnessareal. Zudem verfügt jede Kabine an Bord über einen eigenen Balkon.

Die beiden Schiffe sind 236 Meter lang und 31,2 Meter breit und zählen somit nicht zu den ganz Großen, doch zeichnen sich beide Saga-Schwestern auch durch ein umwelt- und ressourcenschonendes Design und eine entsprechende Ausstattung aus. (ce/skw)

Zum Artikel

Erstellt:
10. Januar 2023, 15:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

0 Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.