Noch erlaubt: Die dünnen Plastiktüten für Obst.

Noch erlaubt: Die dünnen Plastiktüten für Obst.

Foto: Marcel Kusch/dpa

Deutschland und die Welt

Diese Dinge ändern sich 2022 im Supermarkt

Autor
Von nord24
2. Januar 2022 // 15:07

Mit dem neuen Jahr gibt es auch wieder einige neue Regelungen und Gesetze. Im Supermarkt ändern sich Verpackungen, Kennzeichnungen und Rückgabe.

Pfand

Für Getränke in Plastikflaschen und Getränkedosen gilt seit dem 1. Januar durchgehend eine Pfandgebühr von 25 Cent. Bisher waren zum Beispiel Fruchtsäfte in den Kühltheken zum Teil ausgenommen.

Plastik

Es dürfen keine Plastiktüten mehr an der Kasse verkauft werden. Viele Geschäfte hatten das bereits vorher umgesetzt und sie zum Bespiel durch Papiertüten ersetzt. Dünne Plastikbeutel für Obst und Gemüse sind aber noch erlaubt. Auch diese werden inwzwischen aber zunehmend durch Kartons, Papiertüten oder Netze ersetzt.

Verfallsdatum

Ab dem 1. Mai dürfen Obst, Gemüse und Fleisch leichter verkauft werden, wenn sie kurz vor dem Verfallsdatum sind. Bisher musste das Datum besonders hervorgehoben gekennzeichnet werden - jetzt reicht die Aufschrift „x Prozent billiger“.

Haltungsform

Viele Molkereiprodukte werden ab sofort - so wie bei Hühnereiern - mit der Haltungsform der Kühe gekennzeichnet.

Elektroschrott

Elektroschrott kann jetzt auch im Supermarkt zurückgegeben werden.

Immer informiert via Messenger
Bremens Bildungssenatorin will an der Präsenzpflicht in Schulen festhalten. Richtig?
709 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger