Fest ist vor Silvester: Kalthoffs campen in Midlum

© Schoener

Das Bäumchen ist geschmückt (von links): Nils, Marie, Leonard und Angelina Kalthoff sind - trotz des regnerischen Wetters - gern wieder auf den Campingplatz an den Kransburger See nach Midlum gekommen. Gemeinsam lassen sie das Weihnachtsfest im Cuxland ausklingen. Foto Schoener

Nach dem Fest ist vor Silvester: Kalthoffs campen in Midlum

Weihnachten auf dem Campingplatz: Familie Kalthoff aus dem Sauerland hat sich am Kransburger See bei Midlum einquartiert - und bleibt bis ins neue Jahr.

Der Tannenbaum muss sein

Familie Kalthoff aus dem Sauerland genießt die Tage auf dem Campingplatz am Kransburger See

Eine Portion Lichterglanz. Und ein Präsent zum weihnachtlichen Nachtisch. Angelina und Nils Kalthoff genießen mit ihren Kindern Marie und Leonard Wintercamping in Midlum. Die Familie aus dem Sauerland weiß, warum sie sich ins Cuxland verliebt hat.

Nieselregen fällt herab, als Nils Kalthoff mit dem Familienauto nebst Wohnwagen den reservierten Stellplatz am Kransburger See erreicht. Ein frischer Wind, der zeitweise böig ist, fegt übers flache Land. Das Thermometer misst sieben Grad. Kein Problem. „Es ist einfach klasse hier oben im Norden, so viel Platz“, sagt der 34-Jährige, der mit Kindern, Ehefrau Angelina und Hund „Dino“ erneut aus Menden nach Midlum gereist ist. „Hier haben wir unsere Ruhe, sind unter uns und können gemeinsam viel unternehmen“, schwärmt Angelina Kalthoff. Den Heiligen Abend haben die Sauerländer noch bei ihren Familien verbracht, der Rest des frohen Festes und die fünf Tage danach gehören ab sofort ihnen allein. „Wir können loslassen und ausruhen.“ Sie arbeitet als Physiotherapeutin, er ist Außendienstler im Bereich Bodenbeläge - beide sind ordentlich eingespannt. Da ist jede Auszeit vom Alltag willkommen - und die Vorfreude auf 16 Quadratmeter Gemütlichkeit im Wohnwagen groß.

Doch ehe es so weit ist, wird das mobile Heim postiert, abgesichert und flugs das Vorzelt aufgebaut. Während Vater Nils mit gekonnten Handgriffen zu Werke geht, tragen seine Frau, Marie und Leonard schon mal Campingstühle und Tische sowie Tüten und Taschen mit Proviant herbei. Die Kalthoffs sind ein eingespieltes Wintercamping-Team. Zum fünften Mal machen sie mittlerweile Station auf dem weitläufigen Gelände am Kransburger See mit seinen rund 320 Dauerstell- sowie gut 100 Touristen- und Wohnmobilstellplätzen.

„Die Familie aus dem Sauerland passt in den deutschlandweiten Trend“, sagt Sandra Langheim, Kurdirektorin der Wurster Nordseeküste. Zu Zeiten von Corona habe Camping - ob mit Wohnwagen oder Wohnmobil - „deutlich an Fahrt aufgenommen“. Das gelte auch fürs Wintercamping. „Immer mehr Menschen wollen beispielsweise dem Weihnachtsfest entkommen und ein paar entspannte Tage bei uns an der Küste verbringen“, sagt Langheim, ohne schon die konkreten Zahlen fürs zu Ende gehende Jahr zu kennen. Doch die Entwicklung sei positiv, weiß die Kurdirektorin, was auch daran liege, dass die rollenden Unterkünfte nicht nur räumliche Flexibilität ermöglichten, sondern heutzutage komfortabler denn je und besser gedämmt seien.

An der Wurster Nordseeküste hat man diese Entwicklungen verstanden und freut sich über Betreiber. „Wir können Wintercampern und Wohnmobilfahrern aktuell mehrere Plätze anbieten, die ganzjährig geöffnet sind“, sagt Langheim: neben Beckmann in Wanhöden, Primus in Cappel-Neufeld und Brandt am Kransburger See hat auch der Campingplatz Grube in Dorum-Neufeld sein Angebot auf Wintercamping erweitert, hinzu kommt „Cux Clamping“ von Familie Albers in Nordholz.

Kalthoffs haben sich wieder ganz bewusst für den Platz am Kransburger See entschieden. „Das Gelände hat einen hohen Komfort, der See lädt zum Spaziergang ein, es gibt einen Spielplatz, und die Menschen sind einfach nett“, sagt Nils Kalthoff.

Auch die Umgebung haben die Sauerländer immer wieder genossen: den Strand in Cuxhaven, das Aeronauticum in Nordholz, die Leuchttürme Obereversand und Kleiner Preuße, die Moor-Therme in Bad Bederkesa und vieles mehr. „Langeweile kommt da nicht auf.“

Am Abend gibt es Nudeln im Vorzelt, und es wird viel gespielt. „Einen Fernseher brauchen wir nicht“, sagt Angelina Kalthoff. „Wir haben uns.“ Die Kinder freuen sich schon auf die große Silvesterparty auf dem Campingplatz. „Da ist richtig was los“, weiß Marie. Und ihr Bruder nickt zustimmend.

Gina Käfer und Sascha Remmers von der Campingplatz-Verwaltung - sie sind am zweiten Weihnachtsfeiertag mit den Vorbereitungen im Festzelt beschäftigt - können das nur bestätigen. „Nach Weihnachten sind wir bis ins neue Jahr ausgebucht“, sagt Remmers mit Blick auf die Silvesterparty. „An diesem Tag feiern hier bestimmt 250 bis 300 Leute.“

Fest ist vor Silvester: Kalthoffs campen in Midlum

© Schoener

Die Lichtlein brennen schon: Angelina Kalthoff und ihre Tochter Marie richten das Vorzelt des Wohnwagens her. Am Abend macht es sich die gesamte Familie mit Hund „Dino“ hier gemütlich.

Immer mehr Menschen wollen beispielsweise dem Weihnachtsfest entkommen und ein paar entspannte Tage bei uns an der Küste verbringen.
Sandra Langheim, Kurdirektorin Wurster Nordseeküste
Fest ist vor Silvester: Kalthoffs campen in Midlum

© Leuschner

Fest ist vor Silvester: Kalthoffs campen in Midlum

© Schoener

Auspacken und einräumen: Angelina Kalthoff hat nach der Ankunft eine Menge zu tun im Familien-Wohnwagen.

Fest ist vor Silvester: Kalthoffs campen in Midlum

© Schoener

Jetzt aber raus an die frische Nordsee-Luft: Nils Kalthoff öffnet den Kofferraum, damit auch Hund "Dino" sich mal umsehen kann auf dem Campingplatz am Kransburger See in Midlum. Foto Schoener

Fest ist vor Silvester: Kalthoffs campen in Midlum

© Schoener

Aufwärmen bei Kerzenschein: Marie Kalthoff hat es sich im Vorzelt des Wohnwagens alsbald gemütlich gemacht.

Fest ist vor Silvester: Kalthoffs campen in Midlum

© Schoener

Die Ruhe vor dem Sturm: Gina Käfer und Sascha Remmers vom Campingplatz-Team Kransburger See bereiten das große Festzelt für die Silvesterparty vor.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Dezember 2022, 18:16 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

0 Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.