Zapfsäule an der Tankstelle

Autofahrer müssen beim Tanken weiter tief in die Tasche greifen.

Foto: Monika Skolimowska/dpa (Symbolfoto)

Deutschland und die Welt
Auto & Verkehr

Spritpreise legen immer weiter zu

Autor
Von nord24
27. September 2021 // 15:54

Tanken ist für Autofahrer in Deutschland noch etwas teurer geworden.

Spritpreise hatten vergangene Woche bereits mehrjährige Höchststände erreicht

Superbenzin der Sorte E10 kostete am Sonntag im bundesweiten Tagesdurchschnitt 1,582 Euro pro Liter, wie der ADAC am Montag auf Anfrage in München mitteilte. Das sind 0,5 Cent mehr als eine Woche davor. Diesel verteuerte sich mit einem Plus von 1,9 Cent noch stärker und lag am Sonntag bei 1,441 Euro je Liter. Bereits in der vergangenen Woche hatten die Spritpreise mehrjährige Höchststände erreicht.

Preise für Rohöl steigen weiter

In den genannten Werten seien die jüngsten Anstiege des Ölpreises bereits berücksichtigt, hieß es vom Verkehrsclub. Wie sich die Preise nun weiterentwickeln, lasse sich schwer vorhersagen. Die Preise für Rohöl kletterten am Montag weiter. Während Nordseeöl der Marke Brent auf einen dreijährigen Höchststand stieg, notierte US-Rohöl auf einem Zweimonatshoch. Gründe dafür sind sowohl eine starke Nachfrage als auch ein knappes Angebot. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1309 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger