am Sonntag zahlreiche Zugausfälle in Bremerhaven gab

© Berlinke

Lokmangel bei DB Regio: Viele Bombardier-Maschinen der Baureihe 146 sind aktuell kaputt.

Warum es am Sonntag zahlreiche Zugausfälle in Bremerhaven gab

Etliche Zugausfälle in Bremerhaven: Die Deutsche Bahn bezieht Stellung und nennt die Gründe.

Am Sonntag gab es wieder etliche Zugausfälle zwischen Bremerhaven und Bremen. Die Deutsche Bahn hat ein schwerwiegendes Problem.

Die Regionalexpress-Züge ab Bremerhaven Hauptbahnhof um 10.28, 12.28, 14.28, 16.28, 18.28 und 20.28 Uhr (Abfahrt ab Lehe jeweils fünf Minuten früher) wurden am Sonntag gestrichen. In der Gegenrichtung ab Bremen hat man gleich sieben Verbindungen gestrichen.

Nach Lage der Dinge werden auch am Montag nur die RE-Züge zur „ungeraden Stunde“, also die RE-8-Verbindungen in Richtung Hannover verkehren. Wer eine Reise plant, sollte sich unbedingt vor Abfahrt im Internet über mögliche Ausfälle informieren.

Offizielle Begründung zu den Streichungen von DB Regio im Internet: Reparatur am Zug. Nach Informationen unserer Redaktion hat man im Expresskreuz Bremen/Niedersachsen, zu dem auch der RE-Abschnitt zwischen Bremerhaven und Bremen gehört, ein größeres Problem mit den Lokomotiven.

Viele Maschinen sind defekt und nicht einsatzbereit. Die Bombardier-Loks der Baureihe 146 müssen in der Werkstatt in Bremen repariert werden. DB Regio hat reagiert und den Zugfahrplan gestrafft. Ersatzweise fahren Busse zwischen Bremerhaven und Bremen. Immerhin: Die Züge auf der Linie von Bremerhaven nach Hannover (RE 8) sind von den Streichungen nicht betroffen.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Dezember 2022, 14:47 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

0 Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.