Ein Löffel wird in eine vegane Joghurt-Alternative getaucht

Sie sind eine milchfreie Option für Veganer, enthalten aber oft viel Fett: Joghurt-Alternativen auf Kokosbasis.

Foto: Scheurer/dpa

Service

Viel Fett: Vegane Joghurt-Alternativen haben oft mehr Kalorien

Autor
Von nord24
26. Dezember 2022 // 20:00

Sie sind oft teurer als Joghurt: vegane Joghurtalternativen auf Basis von Kokos oder Hafer. Doch wie steht es um Nährstoffe und Fettgehalt der Produkte?

Vegane Produkte schneiden nicht besser ab

Joghurt-Alternativen ohne Kuhmilch sind praktisch für Menschen, die auf tierische Produkte verzichten möchten oder eine Laktoseintoleranz haben. Doch bei den Nährstoffen schneiden vegane Produkte auf Basis von Hafer oder Kokosnuss nicht besser ab als Joghurt. Darauf weist die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern hin.

Oft Zusatzstoffe im Einsatz

Damit die pflanzlichen Alternativen im Geschmack und in der Konsistenz dem Joghurt ähneln, kommen bei ihnen oft Zusatzstoffe wie zum Beispiel Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl oder Pektine als Verdickungsmittel oder als Stabilisatoren zum Einsatz. Nur fünf von 34 Produkten auf Hafer- oder Kokosnussbasis, die Verbraucherschützer unter die Lupe genommen haben, kamen ohne Zusatzstoffe aus.

Höhere Kaloriengehalte

Zudem sind die Kaloriengehalte der Hafer- und Kokosalternativen im Vergleich zu Joghurtprodukten oft deutlich höher. Besonders die veganen Produkte auf Kokosbasis haben mit bis zu ca. 12 Gramm Fett pro 100 Gramm einen hohen Fettgehalt.

Calcium ist nur selten enthalten

Vitamine und Mineralstoffe sind den veganen Produkten hingegen kaum zugesetzt. Calcium enthielten nur vier Joghurt-Alternativen aus der Stichprobe. Zwei waren mit Vitamin B12 angereichert worden. In Joghurt aus Milch ist beides von Natur aus vorhanden. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
579 abgegebene Stimmen