Seit dem 3. März war die „Emil Zimmermann“ in der Werft – jetzt haben Maschinist Hartmut Schüler, Vormann Karsten Ohme, Rettungsmann Maximilian Ohme und Bootsführer Rüdiger Wallrath sie wieder zurück nach Fedderwardersiel geholt.

Seit dem 3. März war die „Emil Zimmermann“ in der Werft – jetzt haben Maschinist Hartmut Schüler, Vormann Karsten Ohme, Rettungsmann Maximilian Ohme und Bootsführer Rüdiger Wallrath sie wieder zurück nach Fedderwardersiel geholt.

Foto: Nicole Böning

Wesermarsch

Maxis Weg zum Seenotretter

23. Juli 2021 // 19:09

Maxi Ohme wusste früh, was er werden möchte: Seenotretter. Heute engagiert er sich bei der Freiwilligen-Station der DGzRS in Fedderwardersiel.

Mit zehn Jahren das Ziel im Blick

Maximilian Ohme aus Butjadingen wusste schon mit zehn Jahren, was er einmal werden möchte: hauptberuflicher Seenotretter. Die Entscheidung fiel bei einem Tag der Seenotretter in Stralsund. Seit er 16 Jahre alt ist, engagiert er sich deshalb bei der Freiwilligenstation der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in Fedderwardersiel.

Die Geschichte des heute 20-jährigen Maximilian Ohme lest ihr am Samstag in der Kreiszeitung Wesermarsch und ab 18 Uhr auch in voller Länge auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
174 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger