Eine angebliche Amerikanerin hat einen Mann aus Bremervörde um viel Geld erleichtert. Die Facebook-Bekanntschaft gaukelte ihm vor, an einer echten Beziehung interessiert zu sein.

Eine angebliche Amerikanerin hat einen Mann aus Bremervörde um viel Geld erleichtert. Die Facebook-Bekanntschaft gaukelte ihm vor, an einer echten Beziehung interessiert zu sein.

Foto: picture alliance/dpa

Zeven
Blaulicht

Love-Scamming: Bremervörder überweist viel Geld

9. Juli 2021 // 09:18

Ein 50-jähriger Bremervörder ist im Internet auf eine Liebesbetrügerin hereingefallen. Das kostete ihn viel Geld.

Auf Facebook kennengelernt

Auf Facebook hatte der Mann die angebliche Frau aus den USA kennengelernt. Sie deutete an, sich mehr als eine Online-Beziehung vorstellen zu können. Dazu würde sie auch nach Deutschland kommen. Dafür benötige sie allerdings Geld.

Dritte Überweisung gestoppt

Also ließ der 50-Jährige ihr in zwei Überweisungen mehr als 5000 Euro zukommen. Bei der dritten Überweisung über weitere 4000 Euro meldete sich seine Bank. Ein aufmerksamer Mitarbeiter stoppte den Geldtransfer.

Anzeige bei der Polizei Bremervörde

Er riet dem Mann, sich bei der Bremervörder Polizei zu melden. Dort wurden dem Betrugsopfer die Augen geöffnet. Er erstattete eine Strafanzeige.

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
497 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger