Auch unkonventionelle Wasserstellen werden von Vögeln angenommen, dabei sollte aber sichergestellt werden, dass keine Insekten darin ertrinken können.

Auch unkonventionelle Wasserstellen werden von Vögeln angenommen, dabei sollte aber sichergestellt werden, dass keine Insekten darin ertrinken können.

Foto: Hellwig

Zeven

Zeven: Mit Tränken den Vögeln helfen

Von Frauke Hellwig
31. August 2022 // 20:40

Zu wenig Regen, zu wenig Wasser in den Flüssen: Was man jetzt tun kann, um den Tieren zu helfen.

Vogeltränke sollte nicht zu glatt sein

Vogeltränken sind dabei sicherlich die bekanntesten Hilfsmittel. Am besten eignet sich hier eine Schale mit flachem Rand, auf dem Vögel gut landen können. Sie sollte nicht zu glatt sein, sondern eher aus rauem Material bestehen, damit die Tiere einen guten Halt haben.

Naturnaher Garten die beste Hilfe

Die größte Hilfe, die vielen verschiedenen Tierarten zugute kommt, ist allerdings ein naturnah gestalteter Garten, der viele verschiedene Lebensräume aufweist.

Für die Tiere im Wald hingegen gibt es im Grunde keine Hilfe, denn das könne man einfach nicht leisten, sagt Knut Sierk, Pressesprecher der Niedersächsischen Landesforsten.

Auch Pflanzen haben Probleme

Wälder wie die Zevener Ahe zum Beispiel werden durch die Mehde versorgt, auch wenn sie aktuell extremes Niedrigwasser führt. Wo keine gut zugängliche Wasserstelle zu finden ist, wie im Großen Holz, müssen sich die Tiere mit der Feuchtigkeit aus den Blättern, die sie fressen, zufrieden geben. Oder sie nutzen den Morgentau, um ihren Durst zu stillen. Doch die Lage für die Pflanzen sei aktuell katastrophal, betont Sierk.

Immer informiert via Messenger
Black Friday, Cyber Monday und Co. – nutzt ihr solche Aktionstage?
288 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger