Weihnachtsmarkt in Bremen

In Bremen soll in diesem Jahr die Winter- zeitgleich mit der Weihnachtsbeleuchtung erst am 20. November angestellt werden.

Foto: Assanimoghaddam/dpa

Bremen
Der Norden

Energiekrise: Kommunen im Norden sparen bei Weihnachtsbeleuchtung

Autor
Von nord24
22. September 2022 // 10:55

Ob Innenstadtbeleuchtung oder Weihnachtsmärkte - angesichts der Energiekrise denken Kommunen in Niedersachsen und Bremen über Einsparmöglichkeiten nach.

Später eingeschaltet

Komplett auf vorweihnachtlichen Lichterglanz wollen die wenigsten Städte verzichten, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Allerdings wird die Beleuchtung vielerorts später ein- und früher wieder abgeschaltet als in den Jahren zuvor.

Einsatz von LED-Leuchten

Bremen setzt LED-Leuchten ein. In diesem Jahr werde die Winter- zeitgleich mit der Weihnachtsbeleuchtung erst am 20. November angestellt, sagte Jens Ristedt, Vorsitzender der City Initiative Bremen. Spätestens am 31. Januar wird sie wieder ausgestellt. Die Beleuchtungszeiten werden am Tag auf sechs Stunden verkürzt.

Sechs Stunden am Tag

Auch in Oldenburg ist vorgesehen, die Dauer der Adventsbeleuchtung auf sechs Stunden am Tag - von 16 bis 22 Uhr - zu verkürzen. Damit soll der Energieverbrauch um 70 Prozent gesenkt werden, wie ein Sprecher der Stadt mitteilte. Bereits vor rund zehn Jahren hatte die Stadt die Weihnachtsbeleuchtung auf energiesparende LED-Elemente umgestellt.

Komplett verzichten

Stade dagegen wird voraussichtlich komplett auf die Winterbeleuchtung in der Altstadt verzichten. "Entschieden ist es noch nicht, aber die Tendenz geht dahin", sagte Frank Tinnemeyer von der Marketing und Tourismus GmbH.

Immer informiert via Messenger
Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
281 abgegebene Stimmen