Bremerhaven Bus fährt aktuell durch unruhige Zeiten. Erst die Einnahmenausfälle durch die Corona-Pandemie, nun die gestiegenen Dieselpreise und die neue Herausforderung, wie das Neun-Euro-Ticket umzusetzen ist.

Bremerhaven Bus fährt aktuell durch unruhige Zeiten. Erst die Einnahmenausfälle durch die Corona-Pandemie, nun die gestiegenen Dieselpreise und die neue Herausforderung, wie das Neun-Euro-Ticket umzusetzen ist.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Corona und Spritpreise: Bremerhaven Bus fährt durch Krisenzeiten

6. April 2022 // 18:30

Mit Corona noch nicht durch, sind die hohen Dieselpreise das nächste große Problem für Bremerhaven Bus. Und dann kommt auch noch das Neun-Euro-Ticket.

Viele Fragezeichen beim günstigen Ticket

Wie weit soll das Neun-Euro-Monatsticket gelten? Bekommen Kunden, die schon ein anderes Monatstikcet haben, Kosten zurückerstattet? Im Moment weiß man auch Bremerhaven Bus noch keine Antwort darauf. „Wir werden gefordert, aber wir werden es hinkriegen“, sagt Haase.

Corona-Folgen sind noch spürbar

40.000 Fahrgäste pro Tag transportiert Bremerhaven Bus normalerweise durch die Stadt. Durch Corona waren es deutlich weniger. Aber immerhin sind drei von vier Kunden im Moment wieder da. Für die fehlenden Einnnahmen zahlt der Rettungsschirm von Bund und Ländern

Tanken kostet richtig viel Geld

Rund 70 Fahrzeuge hat Bremerhaven Bus. Alle zu betanken ist teuer. Etwa zwei Millionen Euro pro Jahr kostet das. Weil die Spritpreise aber aktuell so hoch sind, kann es in diesem Jahr noch deutlich teurer werden.

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
2037 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger