Blick auf die Megayacht in der Lloyd Werft.

Die Bremerhavener SPD wirft Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt (Linke) Untätigkeit vor. Sie hätte schon längst den Kauf der Werft durch das Land Bremen ins Gespräch bringen müssen.

Foto: Scheer

Bremerhaven

Lloyd Werft: SPD wirft Senatorin Untätigkeit vor

11. November 2021 // 19:25

Die Bremerhavener SPD wirft Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt (Linke) bei der angeschlagenen Lloyd Werft Versagen und Untätigkeit vor.

Land als Käufer der Werft

„Es wäre schon längst die Aufgabe der Senatorin für Wirtschaft gewesen, mit den Beteiligten über ein Fortführungskonzept für die Werft zu sprechen und auch einen möglichen Ankauf der Werft durch das Land ins Gespräch zu bringen“, sagt Sönke Allers, SPD-Fraktionschef in der Stadtverordnetenversammlung.

Erste Entlassungen

Wie berichtet, droht der Lloyd Werft die Schließung im kommenden Jahr, wenn nicht noch ein Käufer für den Betrieb gefunden wird. Bereits in diesem Monat kann es zu ersten Entlassungen kommen. Senatorin Vogt lasse die Kollegen schon seit Monaten im Regen stehen, sagt Allers.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
614 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger