Der ADAC wertete preisdaten aus.

Der ADAC wertete preisdaten aus.

Foto: picture alliance/dpa

Der Norden

ADAC: Diesel in Niedersachsen am teuersten, E10 in Bremen

Autor
Von nord24
16. Februar 2022 // 06:27

Die Spritpreise sind in ganz Deutschland hoch und variieren in den Bundesländern nur wenig. Den höchsten Preis je Liter Diesel zahlte man am Dienstag Vormittag in Niedersachsen und Baden-Württemberg.

Immer noch hoch

Den höchsten Preis je Liter Diesel zahlen Autofahrer derzeit in Niedersachsen und Baden-Württemberg mit durchschnittlich 1,666 Euro. Am günstigsten ist es in Bayern, aber auch dort sind es mit 1,647 Euro pro Liter nur zwei Cent weniger.

Regionale Schwankungen

Je nach Stadt und Region könnten die Preise erheblich von den ermittelten Durchschnittswerten abweichen. Für Superbenzin der Sorte E10 führte Bremen mit 1,766 Euro die Liste der 16 Bundesländer an. Das war eine Preisdifferenz von immerhin 4,6 Cent je Liter zu Bayern. Auch in Sachsen-Anhalt (1,765 Euro) und Thüringen (1,760 Euro) ist Tanken besonders teuer.

Ursachen definieren

Die seit Wochen steigenden Spritpreise sind vor allem auf den hohen Ölpreis zurückzuführen. Das Angebot ist knapp und die Nachfrage robust. Zudem sorgen die politischen Spannungen an der russisch-ukrainischen Grenze für einen kräftigen Risikoaufschlag auf dem Ölmarkt. (ADAC)

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1531 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger